Neu im Wildpark: Eine Schule mit Klassenzimmern

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
12618960.jpg
In der Natur ist Willi Krings zu Hause, zusammen mit den Tieren wie den Damhirschen, die er gerade füttert. Foto: Anna Petra Thomas
12618949.jpg
Im runden Wintergarten-Pavillon von Haus Wildblick im Wildpark in Gangelt wird über den Jahreswechsel eine neue Naturschule eingerichtet. Foto: Anna Petra Thomas

Gangelt. Eine Art grünes Klassenzimmer hat der Wildpark in Gangelt schon. Bereits im April dieses Jahres hat Naturpädagoge Willi Krings aus Heinsberg hier völlig unspektakulär und bisher öffentlich kaum wahrgenommen eine neue Naturschule gegründet, in der Kinder aus Kitas und Schulen viel Interessantes aus der Tierwelt erfahren können.

Doch jetzt hat er noch größere Pläne. Ab Januar 2017 wird seine neue Schule im Haus Wildblick sogar zwei richtige Klassenzimmer haben.

Willi Krings und seine Frau Rosi werden dann das gesamte Haus als neue Pächter übernehmen. Herzstück wird die Schule sein mit zwei Schulungsräumen im bereits bestehenden Wintergarten-Pavillon des Hauses und genau darunter im Untergeschoss. „So etwas gibt es bisher im Kreis Heinsberg noch nicht“, betont Willi Krings, der sein Konzept aus Baden-Württemberg mit in seine Heimat zurückbringt.

Der passionierte Tierliebhaber hat eine bewegte Biografie. Er wurde zunächst Koch, dann Rettungsassistent und Jagdausbilder. Die besondere Passion des anerkannten Naturpädagogen ist jedoch die Vermittlung von Wissen über die Natur gleich vor Ort, im Grünen und nahe bei den Tieren. Vor vielen, vielen Jahren hat er schon einmal im Wildpark hospitiert, dann jedoch zog es ihn in fernere Gefilde.

2005 gründete er schließlich im Ortenaukreis in Baden-Württemberg eine eigene, staatlich anerkannte Jagd- und Naturschule, die er bis 2015 betrieb. Im vergangenen Jahr zog es ihn jedoch wieder in seine Heimat zurück, „auch meines Enkels wegen“, gibt der 59-Jährige schmunzelnd zu.

Die große Liebe zur Natur blieb jedoch, und so machte er sich auf die Suche nach einem Platz für eine neue Naturschule nach seinem bisher selbst gelebten Vorbild. In Gesprächen mit Wildpark-Besitzer Dr. Hermann von den Driesch sei das perfekte Konzept schnell geschnürt worden, berichtet Willi Krings. „Vor allem im Hinblick darauf, dass in Zukunft jeder Wildpark im Land schon aufgrund gesetzlicher Vorgaben ein eigenes naturpädagogisches Zentrum einzurichten hat.“

Im November soll mit Sanierung und Umgestaltung von Haus Wildblick begonnen werden. Der „Unterricht“ in den neuen Schulungsräumen ab 2017 ist dann nicht nur für Kinder gedacht. Für kleine und große Besucher, vom Kindergartenkind bis zum Senior, aber auch für Menschen mit dem einen oder anderen Handicap hält Willi Krings ein individuell jeweils passendes Seminarprogramm bereit.

Neben Beamer-Präsentationen oder gedrucktem Anschauungsmaterial bringt der Naturpädagoge noch ein besonderes Plus aus seiner bisherigen Schule mit nach Gangelt: Von fast allen heimischen Tierarten besitzt er sogenannte Präparate in Form von Schädeln, Gebissen, Geweihen oder auch Fellen. Damit kann er seinen Schülern einen intensiven Einblick in die Welt der jeweiligen Tierart geben, bevor er sich dann mit ihnen auf den kurzen Weg quasi gleich nebenan ans Gehege macht, um sie auch in natura zu bewundern.

Eine ganze Reihe von eintägigen Kursen mit unterschiedlichen Themen zu Wildtieren ganz allgemein über „Greifvögel und Eulen“ oder „Hügelbauende Waldameisen“ bis hin zu einer mehrtägigen „Jugend-Ranger-Ausbildung“ finden sich im Seminarprogramm, das bereits jetzt erhältlich ist. „Natürlich gestalten wir auch ganz individuelle Programme den Wünschen von Kindergärten, Schulen, Vereinen, Gruppen oder Unternehmen entsprechend“, so Willi Krings.

Neben den Schulungsräumen, in die jetzt die Naturschule Einzug halten wird, wollen Willi Krings und seine Frau Rosi auch das Konzept von Café und Restaurant im Haus umkrempeln. Regionaler soll das Angebot werden, vor allem aber gemütlicher soll es künftig sein. Speziell für Kinder und Familien soll auch das Umfeld neue Attraktionen bieten.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert