Namen mit J und M sind besonders beliebt

Von: Mirja Ibsen
Letzte Aktualisierung:
9215289.jpg
Der Name Marcel steht schon lange nicht mehr auf der Top-Ten-Liste der beliebtesten Vornamen in der Region. Obwohl Mamas und Papas im Kreis Heinsberg gerne einen Namen mit dem Anfangsbuchstaben M wählten. Dann allerdings lieber Mats, Mika oder Maxim. Foto: Stock/biky

Kreis Heinsberg. Von wegen Emma: Sophie, Mia und Marie sind die beliebtesten weiblichen Vornamen im Kreis Heinsberg! Wobei es Sophie und Marie immer wieder in die Top-Ten schaffen, weil viele Eltern sie als Zweitnamen wählen. Von 642 Kindern, die beim Standesamt Heinsberg gemeldet wurden, bekamen 250 mehr als einen Namen. Das Standesamt Erkelenz notierte bei 469 Kindern von 703 zwei Namen oder mehr.

Wenn Eltern sich bei der Qual der Wahl des perfekten Vornamens von der Trendliste inspirieren lassen, heißt das also noch lange nicht, dass ihre kleine Marie im Kindergarten durchnummeriert wird, weil noch sieben weitere Maries auf dem Trampolin hüpfen. In der Gemeinde Selfkant zum Beispiel wurden genau zwei Mädchen mit dem Namen Marie angemeldet: Lucienne Marie und Sophia Marie. Eine Emma gibt es gar nicht. In der Gemeinde Waldfeucht wird nur ein Baby wirklich Marie gerufen, bei zwei Mädchen ist Marie auch nur der schmückende Zweitname.

Beliebter sind in Waldfeucht die Namen Laura (vier Mal), Jana (drei Mal), und Edda (zwei Mal). Bei den Jungs teilen sich Niklas, Mats und Leo (jeweils zwei Mal) den ersten Platz. Alle anderen Namen wurden nur ein einziges Mal vergeben. Es gibt auch nur einen Ben. Dabei ist Ben in Deutschland eigentlich der beliebteste Name für kleine Jungs. Luis/Louis und Paul liegen bundesweit auf den Plätzen zwei und drei, in Waldfeucht gefielen den Eltern die Namen allerdings nicht. Sie tauchen in der Liste nicht auf.

Luis weit hinten

In Erkelenz schaffte es Paul zumindest auf Platz drei, Ben auf Platz fünf, Luis wurde jedoch nur dreimal gewählt und landete auf Platz 49.

In Heinsberg schaffte es Luis noch nicht einmal unter die ersten 30 beliebtesten Vornamen, das heißt, der Vorname wurde weniger als drei Mal ausgewählt. Die Namen Leon (zehn Mal), Noah (acht Mal) und Ben (7 Mal) ließen die Eltern dagegen besonders oft beim Standesamt Heinsberg eintragen.

Bei den Mädchen waren es Sophie (20 Mal), Mia (15 Mal) und Marie (elf Mal). Die bundesweit so beliebte Emma landete auf Platz fünf der Beliebtheitsskala.

Namen mit A klangen im Jahr 2014 besonders gut im Ohr von werdenden Heinsberger Eltern. Da findet sich neben der Anna (4), die Amelie (4), Amelia , Amila , Antonia , Aileen (2), Amy (2) und Anisa (2) auf der Liste, gefolgt von Namen mit J (Julia (7), Jana (5), Johanna (5), Joleen (4), Jule ) und E (Emma (9), Emilia (5), Elisabeth (4), Emily (4)). Bei den in Heinsberg geborenen Jungen wurde oft ein Name mit J (Jonas (5), Jakob (4), Jason (4), Jerome , Joel , Joshua , Julian ), M (Maximilian (6), Milan (5), Mats (4), Michael (4)) oder L (Leon (10), Luca (7), Lennard (4), Lukas (4)) vergeben.

In Erkelenz notierten die Standesbeamten bei den Jungs mehr Namen mit M (Max (9), Maximilian (9), Mats (8), Matthias (4), Mika (4), Milan (4), Maxim ) als mit J (Jonas (8), Jan (6), Jannik/Jannick (6), Jakob (5), Jasper , Jonathan . Den Erkelenzer Mädchen-Mamas klingen Namen mit L besonders oft im Ohr: Lilli/Lilly (6), Lena (5), Leonie (5), Lara, Laura, Lea, Leni, Luisa (jeweils 4) oder Lia, Luana, Lucia (jeweils 3) werden demnächst den Jungs den Kopf verdrehen. Vielleicht gehen sie aber auch mit einem der vielen Mädchen, deren Namen mit M beginnt, Pferde stehlen, zum Beispiel mit Marie (22), Mia (12), Maria (9), Mila (6), Melina (5), Marla, Mathilda oder Maya (jeweils 3).

Selfkanter Eltern folgen offensichtlich gar keinem Trend, sie setzen einfach einen eigenen. Alessandro und Finn teilen sich dort Platz eins bei den Jungs und Charlie, Hayden und Mia bei den Mädchen. Das bedeutet allerdings nur, dass diese Namen jeweils zwei Mal gewählt wurden. Alle anderen 2014 geborenen und im Selfkant gemeldeten Kinder tragen ihren Vornamen alleine. Besonders oft sind es Namen, die mit L oder mit einem M beginnen.

Außergewöhnliche Namen

Auf Selfkanter Spielplätzen werden besorgte Mamas aber bald auch nach Kindern mit außergewöhnlichen Namen gerufen: Da soll Kato vielleicht beim Rutschen aufpassen, Orlando Pepjin nicht die Schaufel wegnehmen, während Vigo, Bente und Nica sich um den Puppenwagen zanken.

In Hückelhoven gibt es ebenfalls Emmas, die seit 2014 das Leben ihrer Eltern umkrempeln, und zwar zwei. Öfter haben Hückelhovener Mamas und Papas aber die weiblichen Namen Mia (7), Anna (4) und Leonie (4) für ihre zarten Zauberwesen gewählt. Die Favoriten bei den männlichen Vornamen waren Leon (6), Mats (5) und Ben .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert