Nächster Schritt zu weiteren Umsiedlungen

Von: kl
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz/Grevenbroich. Der nächste Schritt zum weiteren Vordringen des Braunkohletagebaus Garzweiler II in den Erkelenzer Osten wurde am Montag gemacht.

Bei seiner Sitzung im Kreishaus von Grevenbroich beschloss der Braunkohlenausschuss der Bezirksregierung in Köln einstimmig, die Regionalplanungsbehörde mit der Erstellung eines Braunkohlenplanvorentwurfes für die Umsiedlung der Orte Keyenberg, Kuckum, Unter- und Oberwestrich sowie Berverath zu beauftragen.

Der Vorentwurf für die Umsiedlung der Orte soll die Grundlage bilden für den Beschluss zur Erarbeitung eines entsprechenden Braunkohlenplanes.

Die bergbauliche Planung der RWE Power AG sieht die Inanspruchnahme von Keyenberg für 2023 vor, von Kuckum, Unter- und Oberwestrich für 2027 und von Berverath für 2028 vor. Üblicherweise dauern Planungs- und Umsiedlungsphase rund 15 Jahren.

Demnach hätten die planerischen Arbeiten für die Umsiedlung von Keyenberg bereits 2008 beginnen sollen und für die übrigen Orte 2012 und 2013 Vorentwurfsbeschlüsse gefasst werden müssen. Im Einvernehmen zwischen der Bezirksregierung und der Stadt Erkelenz wurde aber im Sinne einer angestrebten gemeinsamen Umsiedlung und wegen der räumlichen Nähe der Orte ein gemeinsames Umsiedlungsverfahren angestrebt und nunmehr eingeleitet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert