Wegberg - Nach Verkehrsunfall: Beifahrerin erwartet ein Haftbefehl

Nach Verkehrsunfall: Beifahrerin erwartet ein Haftbefehl

Letzte Aktualisierung:
Blaulicht Polizei
Eine 25-jährige Frau aus Wegberg wollte nach einem Unfall Fahrerflucht begehen. Von den Beamten wurde sie außerdem wegen eines ausstehenden Haftbefehls gesucht. Foto: Jens Wolf/dpa

Wegberg. Ein Fahrradfahrer, der auf der Mühlenstraße fuhr, beobachtete am Montag gegen 19.30 Uhr einen Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Audi A 3, der in Richtung Rödgen unterwegs war, prallte gegen einen Telefonmast.

Der Zeuge, ein 56-jähriger Wassenberger, wollte daraufhin zur Hilfe eilen. Bevor er jedoch die Unfallstelle erreichte, fuhr das Fahrzeug davon. Daraufhin verständigte der Zeuge die Polizei über den Vorfall.

Die Beamten konnten das Fahrzeug in der Nähe des Unfallortes anhalten. Im Fahrzeug saßen ein 27-jähriger Mann sowie eine 25-jährige Frau und deren zweijähriges Kind. Alle drei stammen aus Wegberg. Es stellte sich heraus, dass gegen die Beifahrerin ein Haftbefehl vorlag. Daraufhin wurde sie zur Polizeiwache gebracht. Nach Zahlung der Geldstrafe wurde die Frau wieder entlassen. Die Beamten fertigten eine Unfallanzeige wegen Fahrerflucht gegen den Fahrzeugführer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert