Nach Messerangriff in Asylunterkunft: Mordkommission ermittelt

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Überfall Messer Blaulicht Räuber Raubüberfall Raub Stichwaffe Polizei Gewalt Foto: Colourbox
Ein Iraker soll in einer Wegberger Asylunterkunft zwei Iraner mit einem Messer angegriffen und verletzt haben. Jetzt ist der wegen versuchten Mordes in zwei Fällen in Untersuchungshaft. Symbolbild: Colourbox

Wegberg. Nachdem es am vergangenen Samstag zu einer körperlichen Auseinandersetzung in der Asylunterkunft Petersholz in Wegberg kam, ermittelt jetzt die Aachener Mordkommission. Ein 27-jähriger Iraker steht im dringenden Verdacht, zwei 33- und 42-jährige Männer aus dem Iran angegriffen und mit einem Messer verletzt zu haben.

Der Iraker soll die beiden Iraner mit einem Tötungsvorsatz angegriffen und verletzt haben. Der Tatverdächtige wurde festgenommen und am Sonntag einer Haftrichterin vorgeführt. 

Diese erließ wegen versuchten Mordes in zwei Fällen einen Haftbefehl. Daraufhin hat die Mordkommission der Aachener Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Diese dauern noch an. Die Hintergründe und das Motiv des Verdächtigen sind noch unklar. 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert