Hückelhoven-Hilfarth - Nach Einbruch in Vereinsheim: TuS Jahn ist stocksauer

Nach Einbruch in Vereinsheim: TuS Jahn ist stocksauer

Von: Daniel Gerhards
Letzte Aktualisierung:
13793041.jpg
Der Bau des Vereinsheimes des TuS Jahn ist schon recht weit fortgeschritten: Nun wurde dort eingebrochen. Davon wollen sich die Helfer aber nicht abschrecken lassen.

Hückelhoven-Hilfarth. Die Mitglieder des TuS Jahn Hilfarth sind stocksauer. In der Nacht zu Mittwoch sind Einbrecher in das im Bau befindliche Vereinsheim des Sportvereins an der Callstraße eingestiegen. Besonders ärgerlich ist das, weil auf dieser Baustelle zum Großteil ehrenamtliche Arbeit geleistet wird.

Gestohlen wurden nach Angaben des Vereins acht bis neun Maschinen, die Mitgliedern gehören, die beim Bau des Vereinsheims halfen.

„Dass etwas gestohlen wurde, ist an sich schon sehr ärgerlich. Aber es ist noch blöder, dass das Geräte sind, die unsere Mitglieder zur Verfügung gestellt haben. Jetzt sind die Leute betroffen, die in den vergangenen Jahren viel Arbeit in den Bau des Vereinsheims gesteckt haben“, sagt Christoph Hensen, Pressesprecher des TuS Jahn. Weil zwei Türen aufgebrochen wurden, sei durch den Einbruch auch ein Schaden an den Gebäude entstanden, sagt er.

Der Bau des Vereinsheims ist mittlerweile recht weit fortgeschritten. Türen und Fenster waren bereits vor dem Einbruch eingebaut. Begonnen hatten die Bauarbeiten im August 2014. Die Stadt Hückelhoven unterstützt den Bau finanziell und übernimmt arbeiten, die der Verein nicht in Eigenleitung stemmen kann. Alles weitere schultert der TuS Jahn durch ehrenamtliche Arbeit. Das Gebäude soll in diesem Jahr fertig werden.

Hinweise an die Polizei

Ein kleiner Trost für den Verein ist, dass sich schon sehr viele Leute bei den Verantwortlichen gemeldet haben: „Die Leute aus dem Ort sind mindestens genauso sauer wie wir“, sagt Hensen. Und so sollen die Arbeiten demnächst weitergehen.

Vorsitzender Olli Hermsmeier sagt: „Der Einbruch macht mich sauer. Gerade deshalb, weil er genau die trifft, die Woche für Woche ihre freie Zeit in das Vereinsheim investieren. Aber ich weiß, dass sich unsere Mitglieder und Helfer dadurch nicht abschrecken lassen und den Bau unseres ‚neuen Zuhauses‘ trotzdem weiter unterstützen werden.“

Hinweise zum Einbruch nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02452/9200 entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert