Wassenberg-Myhl - Myhler Orchester begeistert beim Frühjahrskonzert

Myhler Orchester begeistert beim Frühjahrskonzert

Von: kkli
Letzte Aktualisierung:
7449082.jpg
Eine glanzvolle Jubilarehrung nahm das Mandolinenorchester Myhl beim großen Konzertabend vor: Vorsitzender Stefan Langerbeins (r.) überreichte Birgit Langerbeins (r.) und Claudia Rollersbroich (l.)für 40-jährige aktive Mitgliedschaft im Mandolinenorchester Myhl die Goldenen Ehrennadeln. Besonders ausgezeichnet wurde auch Martin Wallraven (l.) für seine hervorragenden Leistungen als Dirigent und Arrangeur des Orchesters. Foto: Brehl

Wassenberg-Myhl. Das Frühjahrskonzert des Mandolinenorchesters Myhl im Forum der Betty-Reis-Gesamtschule gehört seit vielen Jahren zu den musikalischen Highlights des Wassenberger Kulturangebots.

Die Gründung des Orchesters als Mandolinenspielschar Myhl im Jahre 1952 ist nach wie vor ein Beweis für die Musik- und Gesangsfreude im Stadtteil Myhl. Mathias Herpens und seine Nachfolger als Dirigenten und Ausbilder verstanden und verstehen es bis heute, mit Martin Wallraven als hervorragendem Interpreten und Ausbilder diese Musizierfreude zu wecken.

Dass der Verein unter dem Vorsitz von Stefan Langerbeins auch die Zeichen einer „neuen“, flotteren „Musikzeit“ zu deuten weiß, bewies gerade in diesem Jahr die „Zweiteilung“ des Programms und die Einführung eines neuen Gesangs-Duos im zweiten Teil. Mit modernen, englischen Titeln zeigten die Musiker, dass Mandolinen nicht altmodisch sind. Im proppenvollen Forum der Gesamtschule wollte der Beifall schon nach der ersten Halbzeit nicht enden.

Gespielt wurden unter anderem „Die Heimreise“ von Mandolinen-Altmeister Wölki, die wunderschöne Komposition von Vater Leopold Mozart „Für Wolfgang“ im Stil einer Sinfonie, der „Moment for Morricone“, ein rassiges „Rumba Flamenco“ von Kreidler und das folkloristische „Rumänisch“, das seit Jahren schon zu den großen Highlights der Myhler Mandolinen zählt.

Im zweiten Teil kam die große Überraschung. Der junge an der Kölner Musikhochschule ausgebildete Torsten Hermanns trat mit seiner Ehefrau im Duo mit Gesang und Gitarre auf. Torsten Hermanns eifert seinem Vater nach, der als Gitarrist im Mandolinenorchester schon für manche musikalische Überraschung sorgte.

Mit dem „Haus am See“ von Peter Fox im Arrangement von Martin Wallraven fand das exzellent musizierende Orchester einen Abschluss, der sich nicht nur würdig an die große Tradition anschloss, sondern dem Myhler Orchester eine Zukunft bescheinigte, die im Kulturleben im Stadtgebiet Wassenberg auch neue Akzente setzen wird.

Stefan Langerbeins hatte noch eine Jubilarehrung vorzunehmen: Birgit Langerbeins, 1. Mandoline und hochkarätige Solistin, sowie Claudia Rollersbroich, Gitarrensolistin, wurden für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft im Myhler Orchester und ihre hervorragenden Leistungen ausgezeichnet. Die beiden Damen erhielten den verdienten Beifall für ihren Einsatz. Ganz besonderer Dank galt auch dem hervorragenden Orchesterleiter Martin Wallraven. Ein Gruß galt auch Paul Langerbeins, dem Senior des Orchesters, der nach überstandener Krankheit seinen Part im Orchester wieder wahrnahm.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert