Musikverein Lövenich: 100 Jahre mit Höhen und Tiefen

Von: dn
Letzte Aktualisierung:
5016360.jpg
Der Instrumental-Musikverein Lövenich im Jubiläumsjahr 2013. Er setzt eine 100-jährige Tradition im Nysterbachtal fort und feiert den Geburtstag mit dem ganzen Ort. Foto: Dahmen

Erkelenz-Lövenich. Im Nysterbachtal wirft ein großes Ereignis seinen Schatten weit voraus: Der Instrumental-Musikverein Lövenich blickt 2013 auf ein 100-jähriges Bestehen. Diesen runden Geburtstag will der große Kulturträger in Lövenich mit Musikfreunden aus nah und fern und ganz besonders mit dem ganzen Ort feiern.

Dazu haben die Musiker ein Programm zusammengestellt, das wohl jeden Geschmack trifft: Musik bei Kaffee und Kuchen, Festmesse mit anschließender Kranzniederlegung, musikalischer Frühschoppen mit Ehrungen langjähriger Mitglieder und Workshop für junge Musiker mit Instrumentenausstellung. Daran schließt sich eine Instrumentenversteigerung an. Alle Veranstaltungen finden in der Mehrzweckhalle statt.

In den 100 Jahren durchlebte der Musikverein viele Höhen und Tiefen. Einmal durch zwei Weltkriege, in dem der Musikverein aktive Musiker verlor, und durch Generationswechsel mit seinen üblichen Problemen. Dass der Musikverein dieses Jubiläum feiern kann, verdankt er den vielen Musiker und Vorstandsmitgliedern, die dem Verein von 1913 an bis auf den heutigen Tag die Treue halten haben.

Im Gründungsjahr sollten endlich die langjährigen Bemühungen des ersten Kapellmeisters, Jakob von der Fuhr, einen Musikverein zu gründen, in Erfüllung gehen. Nachdem in der Marianischen-Jünglingskongregation der Pfarrgemeinde bereits Turn-, Theater und Literatur-Abteilungen bestanden, traten die damaligen Pfarrgeistlichen dem Wunsch Jakob von der Fuhr näher und gründeten nunmehr auch eine Musik-Abteilung.

Nach dem Ersten Weltkrieg löste sich der Verein auf, weil einige Musiker aus dem Krieg nicht mehr heimkehrten. Das Interesse am gemeinsamen Musizieren war jedoch so groß, dass die verbleibenden Musiker den kirchlichen Verein zu einem weltlichen Musikverein mit kirchlichen und weltlichen Aufgaben umwandelten.

Eine ausführliche Vereinsgeschichte ist in der Jubiläums-Festschrift nachzulesen. Wie alle Vereine hat auch der Musikverein in der heutigen schnelllebigen Zeit Probleme musikalische Verstärkung zu bekommen, obwohl Instrumente zur Verfügung gestellt werden. Deshalb wird seit Jahren mit mehr oder weniger Erfolg verstärkt Jugendarbeit betrieben. Um den Bestand des Musikvereins für die Zukunft zu sichern, wünscht sich zweiter Vorsitzender und Motor des Musikvereins, Ferdi Ströbel, noch mehr Unterstützung. Vor allem interessierte Jugendliche will er für ein Musizieren in kameradschaftlicher Gemeinschaft gewinnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert