Erkelenz/Wassenberg - Musikalische Liebeserklärung mit Wassenjazz

Musikalische Liebeserklärung mit Wassenjazz

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
11382714.jpg
Die Formation Wassenjazz überzeugt beim Benefizkonzert für den mobilen Hospizdienst Sonnenblume mit gekonntem Zusammenspiel. Dabei erzeugen sie in der Leonhardskapelle Clubatmosphäre. Foto: Wichlatz

Erkelenz/Wassenberg. Die Jazz-Formation Wassenjazz lädt einmal im Jahr zum Benefizkonzert für den mobilen Kinderhospizdienst „Sonnenblume“ in die Leonhardskapelle ein. Unter Jazzfreunden sind die Konzerte längst ein Pflichttermin.

Die Band um Sängerin Jacqueline Drescher versteht es, die Atmosphäre eines coolen Jazzclubs zu schaffen und präsentierte auch diesmal unter dem Titel „I wish you Love“ eine Auswahl bekannter Kompositionen und Standards namhafter Musiker.

Dabei stellten die Musiker immer wieder ihre Spielfreude unter Beweis und ernteten für ihre Soli regelmäßig Zwischenapplaus. Die Band ist mittlerweile auf acht Musiker angewachsen und hatte mit dem Gitarristen Djamel Laroussi und Volker Thomé an den Percussions auch zwei Gäste eingeladen, die sich ausgezeichnet in das Musikgerüst von Wassenjazz einpassten.

Klassiker „Killer Joe“

Zum Auftakt gab es erst einmal ein Set von drei Instrumentals, bei dem die Wassenjazzer ihr harmonisches Zusammenspiel unter Beweis stellen konnten. Auf den Klassiker „Killer Joe“, eine Komposition des Saxofonisten Benny Golson aus dem Jahr 1960, folgte mit „Birks Works“ eine Komposition von Dizzy Gillespie von 1957. Das dritte Stück, „My one and only Love“ aus dem Jahr 1952 war von Komponist Guy Wood nicht für den Jazz geschrieben.

John Coltrane verjazzte es zehn Jahre später und machte es damit berühmt. Mit „The shadow of your smile“ stieg dann auch Sängerin Jacqueline Drescher ein. Die Komposition aus dem Jahr 1965 stammt aus der Feder von Johnny Mandel und Paul Webster und wurde auch von Frank Sinatra gesungen.

Gastgitarrist Djamel Laroussi begleitete Drescher durch ein Set von Stücken, das auch den Titelsong „I wish you Love“ von Natalie Cole enthielt. Eine gute Nachricht hatte die Sängerin auch im Gepäck. Denn angesichts der positiven Resonanz und der Tatsache, dass das Konzert wieder restlos ausverkauft war, hatte die Band überlegt, es nicht bei einem Benefizkonzert pro Jahr zu belassen.

Wassenjazz sind Sängerin Jacqueline Drescher, Eckart Krause (Piano), Robert Seidl (Gitarre), Günter Rixen am Bass, Schlagzeuger Detlef Rick, Paul Antebrink an der Trompete, der Saxophonist Jac Jütten und Jürgen Heutz an der Querflöte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert