Musik-Marathon der Extraklasse

Von: Petra Wolters und Stefan Herrmann
Letzte Aktualisierung:
„From north to south” und am
„From north to south” und am Freitag mittendrin in Heinsberg: Der Belgier Milow ist einer der Chartstürmer des Jahres.Fotos (6): imago

Heinsberg. Seit Wochen künden unzählige Plakate im Stadtgebiet und darüber hinaus das Heinsberger Sommer-Festival 2011 an. Am Mittwoch rollen die Trucks auf den Marktplatz.

Im Gepäck haben sie die 17 Meter breite Open-Air-Bühne, auf der sich von Freitag bis Sonntag, 15 bis 17. Juli, nationale wie internationale Musiker der Spitzenklasse die Klinke in die Hand geben: Ex-Supertramp-Sänger Roger Hodgson, der belgische Chartstürmer Milow, die Hamburger Rocker von Revolverheld, die Österreicherin Christina Stürmer - das Programm des dreitägigen Musikmarathons lässt keine Wünsche offen.

Noch Karten da

Alles läuft nach Plan, bestätigte der Leiter des zuständigen Kulturamtes, Hermann Rademächers. Die Bühne, die ab Mittwoch auf dem Marktplatz im hinteren Bereich an der Postfiliale aufgebaut wird, ist die gleiche, auf der im vergangenen Sommer schon die Band Pur das Heinsberger Publikum begeisterte. Dieses Jahr freuen sich Stadtverwaltung, allen voran Bürgermeister Wolfgang Dieder, und Sponsoren auf eine Spitzenparty.

Rund 4800 Zuschauer packt das Festivalgelände. „Karten sind noch für alle drei Konzerttage zu haben”, bestätigte Rademächers am Dienstag. Ein wenig kleiner liegt die Kapazität allein beim Roger-Hodgson-Konzert, da extra für den Samstag 500 Sitzplätze eingerichtet werden. Hierfür sind jedoch keine Karten mehr erhältlich.

Nicht nur die Haupt-Acts haben sich viel vorgenommen, auch junge Bands, die ihre Wurzeln in Heinsberg haben, engagieren sich an allen drei Tagen. Das lässt vor allem Theo Krings, Leiter der Jugendmusikschule, die Brust stolz anschwellen. Die Band Emma 6 mit Peter Trevisan (Gesang und Gitarre,), Henrik Trevisan (Schlagzeug und Gesang), Dominik Republik (Bass, Synthesizer und Gesang) ist am Freitag von 19.45 Uhr bis 20.15 Uhr dabei. Sie gründete sich hier 2005, hat seit 2010 einen Plattenvertrag mit Universal Music und liegt mit ihrem Debütalbum auf Platz 39 der deutschen Albumcharts.

Ab September geht sie mit 20 Konzerten auf Deutschlandtour und spielt am 13. September in Köln. Dadurch dass Emma 6 später auf die Bühne treten, verschiebt sich auch der Auftritt von Milow ein wenig nach hinten. Um 20.45 macht der Belgier mit seiner „From north to south 2011”-Tour Station auf dem Markt. Übrigens: Am morgigen Donnerstag feiert Milow seinen 30. Geburtstag. Möglicherweise gibt es tags darauf vom Heinsberger Publikum ja noch ein kleines Ständchen...

„Fräuleinwunder” als Trio von Top-Sängerinnen der Jugendmusikschule ist auf der Marktbühne schon bekannt. Kathrin Ellinghoven, Maike Huppertz und Tamara Peters werden am Samstag von 19.15 bis 19.45 Uhr auftreten. Begleitet werden sie von den Lehrern Jörg Hartig (E-Gitarre), Frank Ollertz (Keyboard) und Emanuel Stanley (Bass). Christian Frohn, gerade als einer der besten Drummer seiner Generation in Deutschland ausgezeichnet, übernimmt das Schlagzeug.

Ab 20.15 Uhr übernehmen dann Roger Hodgson, die Stimme der legendären Gruppe Supertramp, und seine Band. „Breakfast in America”, „Dreamer”, „Take the long way home” oder „Its raining again” sind Welthits, die Roger Hodgson komponiert und gesungen hat - und die er jetzt mit nach Heinsberg bringt. „Seine Musik hat uns jahrelang begleitet und wird ein Höhepunkt in Heinsberg sein”, freut sich Bürgermeister Wolfgang Dieder auf dieses Highlight im Festival-Sommer 2011.

Der Sonntag

Die Band „Zero Gravitation” schließlich, ebenfalls ein „Gewächs” der Jugendmusikschule und aktueller Finalist des Wettbewerbs „SchoolJam”, ist mit Frontmann und Sänger Marc Mevißen, Dominik Lemm (Gitarre), Dominik Kirschbaum (DJ), Patrick Czinczoll (Bass), Erik Geiser (Gitarre) und Dana Dohmen (Schlagzeug) am Sonntag von 13.45 bis 14.30 Uhr dabei. Gemeinsam mit The Black Pony, Christina Stürmer Revolverheld werden sie eine große Musik-Party auf dem Heinsberger Markt inszenieren.

Da die WM-Party der deutschen Fußballfrauen frühzeitig endete, wird die Übertragung des Endspiels nach dem Konzert auf dem Markt nicht stattfinden.

Absperrungen gehen bis zur Post- und Weberstraße

Die Stadt Heinsbergweist darauf hin, dass das Festival-Gelände weiträumiger abgesperrt wird als in den Vorjahren. So schließt die Absperrung Teile der Poststraße sowie den Eingang der Weberstraße ein.

Eine Außengastronomie am Markt außerhalb des Veranstaltungsbereiches ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Karten sind noch für alle Konzerte in den bekannten Vorverkaufsstellen und auch an der Abendkasse erhältlich.

Drei Eingänge führen auf das Festivalgelände: Zwei an den Ecken des Marktplatzes auf der Seite der Hochstraße, ein weiterer im hinteren Bereich des Platzes an der Weberstraße. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass die Toiletten nur vom abgesperrten Teil des Geländes aus zu erreichen sind.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert