Motorroller fährt auf Auto: Fahrer lebensgefährlich verletzt

Von: heck
Letzte Aktualisierung:
20150410_000065c55249b993_1.jpg
Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde der 70-jährige Rollerfahrer ins Aachener Klinikum geflogen. Foto: CUH
20150410_000065c55249b993_unfall_wassenberg.jpg
Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde der 70-jährige Rollerfahrer ins Aachener Klinikum geflogen. Foto: CUH
20150410_000065c55249b993_2.jpg
Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde der 70-jährige Rollerfahrer ins Aachener Klinikum geflogen. Foto: CUH

Wassenberg. Erneut hat sich im Kreis Heinsberg ein schwerer Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Zweirad ereignet: Ein 70-jähriger Motorrollerfahrer fuhr am Freitagmittag in Wassenberg auf ein stehendes Auto und erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Erst tags zuvor war in Heinsberg ein Motorradfahrer bei einem missglückten Überholversuch gegen ein Auto geprallt und an seinen Verletzungen gestorben.

Wie die Polizei im Kreis Heinsberg am Nachmittag mitteilte, war der 70-jährige Wegberger gegen 12 Uhr auf der Erkelenzer Straße in Richtung Burgstraße unterwegs gewesen. Vor ihm stoppte ein 28-jähriger Autofahrer aus Köln, der nach rechts auf den Parkplatz eines Geschäftes abbiegen wollte.

„Offensichtlich hatte der Rollerfahrer dies nicht bemerkt und fuhr in das Heck des stehenden Wagens“, teilte die Polizei mit. Dabei erlitt der Wegberger schwere Verletzungen und musste nach erster Versorgung an der Unfallstelle mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Aachen geflogen werden. Der Polizeibericht weiter: „Nach erster Einschätzung der behandelnden Ärzte besteht Lebensgefahr.“

Zur Bergung des Verletzten und Aufnahme des Verkehrsunfalls wurde die Erkelenzer Straße zwischen der Kreuzung Gladbacher Straße und der Unfallstelle bis 13.30 Uhr komplett gesperrt. Beide Fahrzeuge wurden abtransportiert. Feuerwehrkräfte reinigten die Fahrbahn von ausgelaufenen Flüssigkeiten.

Am Donnerstag hatte sich in Heinsberg ein weiterer schwerer Unfall ereignet, an dem ein Zweiradfahrer und ein Auto beteiligt gewesen waren. Ein Motorradfahrer war genau in dem Moment an zwei wartenden Autos vorbeigefahren, als der vordere Fahrer nach links abbog.

Das Motorrad fuhr seitlich gegen die Fahrertür des Autos. Der Motororradfahrer wurde so schwer verletzt, dass er kurz darauf im Krankenhaus starb. Die vier Insassen des Autos wurden leicht verletzt. Die Polizei Heinsberg hat am Freitag einen öffentlichen Zeugenaufruf gestartet, um Einzelheiten zum Unfallhergang und dem Fahrverhalten des Motorradfahrers zu ermitteln.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert