FuPa Freisteller Logo

„Montagsspaziergänger“ nehmen Kurs auf Fukushima

Von: mb
Letzte Aktualisierung:

Wegberg. „Fukushima überall? Stoppt den Wahnsinn!“ So lautet das Motto einer landesweiten Gedenkkundgebung am 8. März in Jülich. Zum Vorbereitungsteam der Demonstration gehören auch die „Wegberger Montagsspaziergänger“.

Eine ganze Zeit lang trafen sich an jedem ersten Montag in Wegberg Atomkraftgegner am Fuße der katholischen Kirche, um mit einem Spaziergang durch Wegberg auf die Problematik der Atomenergie aufmerksam zu machen, Druck auf die Politik auszuüben und den Ausstieg aus der Atomenergie zu fordern.

Wegen mangelnder Beteiligung sind die Montagsspaziergänge inzwischen allerdings eingestellt worden, der Protest gegen die Atomkraft ist aber nicht verstummt. Marlies Schmidt von den „Montagspaziergängern“: „Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an den Kundgebungen und der Demonstration in Jülich teilzunehmen.“

Am 11. März jährt sich der Beginn der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima zum dritten Mal, und die Lage ist immer noch nicht unter Kontrolle. Tausende Menschen verloren ihre Heimat und werden noch jahrzehntelang unter den Folgen leiden.

Sofortiger Stopp gefordert

„Aber auch vor der eigenen Haustüre häufen sich die Probleme“, erklärt Schmidt. Die Entsorgung des sogenannten Kugelhaufen-Reaktors in Jülich verzögert sich und bereitet offenbar Probleme. „Zudem lagern in Jülich 152 Castorbehälter mit Atommüll, die möglicherweise in die USA gebracht werden sollen.“ Der Forderung nach sofortiger Stilllegung aller Atomanlagen und sofortigem Stopp weitere Atommüll-Produktion schließen sich auch die Wegberger Montagsspaziergänger an, „denn bis heute gibt es weltweit kein Endlager“, betont Schmidt.

Die Demo in Jülich beginnt um 11.30 Uhr mit einem Fahrradcorso. Die Abschlusskundgebung findet um 14.20 Uhr auf dem Schlossplatz statt.

Veranstalter der Protestkundgebung sind die Anti-Atom-Landeskonferenz NRW, das Aktionsbündnis Stop Westcastor und der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert