Mitmachangebote sind der Hit

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
6644727.jpg
Zusammen mit Gruppenleiter Willi Vergossen und Kollegin Vicky San José Mendez platziert Kevin Lanius ein weiteres Glasblättchen auf der Sitzbank, die dem Kreativmarkt 2013 gewidmet ist. Foto: Anna Petra Thomas
6644729.jpg
Viel Zuspruch erhielt Diakon Peter Derichs von Menschen mit und ohne Behinderung für sein gerade erschienenes Buch, das den Umgang mit Tod, Begräbnis und Trauer thematisiert.

Kreis Heinsberg. Mit einem vergrößerten Mitmachangebot, das dem Namen „Kreativmarkt“ alle Ehre machte, präsentierte sich die Lebenshilfe wieder Tausenden von Besuchern in ihrer Werkstatt an der Heinsberger Borsigstraße.

So gaben die unterschiedlichen Fertigungsbereiche Einblicke in die Praxis ihrer Arbeit und hatten auch selbst wieder neue Ideen für Weihnachtsgeschenke entwickelt, die sie zum Verkauf anboten, etwa Mosaikarbeiten oder Lebkuchenmänner aus Holz. Gefragt waren aber vor allem die weiter ausgebauten Mitmachangebote. So konnten die Besucher zum Beispiel eine kleine Glasplatte selbst farbig gestalten, die fertig gebrannt ihren Platz auf einer neuen Sitzbank für die Lebenshilfe finden wird. Die jungen Besucher konnten ihre eigenen Haargummis filzen oder zusammen mit Bäcker Jürgen Dick ihren eigenen, echten Lebkuchenmann verzieren.

Wichtige Impulse

Interessante Einblicke gab es auch in die Therapieangebote der Lebenshilfe, etwa auf der „Baustelle Bewegung“ mit einem Wahrnehmungsparcours oder zusammen mit den beiden Therapiehunden Dino und Emma. Aber auch externe Aussteller präsentierten sich wieder mit ihren weihnachtlichen Angeboten in den Räumen der Werkstatt. „Auch das ist für uns Inklusion“, erklärte Pressesprecher Michael Kleinen. „Wir öffnen uns für Besucher, und Aussteller kommen zu uns.“

Am Stand der Lebenshilfe informierte Behindertensseelsorger Diakon Peter Derichs über sein gerade erschienenes erstes Buch. Unter dem Titel „Nach dem Tod bleibt die Liebe“ gibt es wertvolle Impulse zum Umgang mit Tod, Begräbnis und Trauer, nicht nur für Angehörige von Menschen mit Behinderung. „Von einem Verstorbenen richtig Abschied nehmen zu können, tröstet ungemein und hilft, in einen guten Trauerprozesse zu kommen“, sagt Derichs. „Trauern ist ein Menschenrecht“, zitiert er dazu den Heilpädagogen Erik Bosch. Erhältlich ist das mit Unterstützung der Lebenshilfe entstandene Buch (8 Euro) ab sofort bei der Lebenshilfe, in den Pfarrbüros in Heinsberg, Karken und Kirchhoven sowie beim Autor selbst, Telefon 0172/2565581.

Erstmals konnten die Besucher beim Kreativmarkt schon selbst gerösteten Kaffee aus dem künftigen Museumscafé „Samocca“ genießen. Am 14. März soll es im Heinsberger Begas-Haus eröffnet werden. Natürlich lud darüber hinaus auch die traditionelle Cafeteria wieder zu Kaffee, Kuchen und Waffeln ein. Herzhaftes bot die „kulinarische Meile“ im Innenhof.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert