Mit Leidenschaft und Liebe am Plattenteller: Oldienacht in Havert

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
14265740.jpg
Günter Bleifeld ist stolz auf seine Plattensammlung mit originalen Schätzen – unter anderem von Led Zeppelin. Foto: agsb

Selfkant-Havert. Es ist das Ende einer Ära: Am kommenden Wochenende wird Günter Bleifeld aus Havert zum letzten Mal auf der Oldienacht in Havert seine Schallplatten auflegen.

Seit fast 40 Jahren ist der DJ eine Art Kultfigur – bekannt aus dem einstigen Rustica (Selfkantdisco) in Selfkant-Heilder. Nach dem Ende in Heilder kam die Idee, eine Oldienacht zu veranstalten. Mit Hans Donners aus Havert fand er einen versierten Mitorganisator.

Zusammen mobilisierten sie weitere Freunde, mit denen sie die erste Oldienacht zugunsten krebskranker Kinder im Selfkant starteten. Vor 20 Jahren packte der gebürtige Haverter erstmals seine zahlreichen Schallplatten auf der Oldiefete aus.

Günter Bleifeld ist ein echter Musikfan. Seine Leidenschaft wurde einst durch seine Mutter geweckt, erinnert er sich. 1968, als er zwölf Jahre alt war, bekam er seine erste Schallplatte geschenkt – Renate Kern mit „Lieber mal weinen im Glück“. So begann seine Sammelleidenschaft. Und als er einige Monate später eine Schallplatte der legendären Hardrock-Urgesteine Led Zeppelin mit „Whole Lotta Love“ – ein Klassiker der Musikgeschichte – in den Händen hielt, da entdeckte der junge Günter seine eigentliche Liebe zur Rockmusik.

Ende der 60er, Anfang 70er Jahre traf sich die Haverter Dorfjugend im Kuhstall. Dort legte der jungte DJ Günter mittlerweile eine Scheibe nach der anderen auf den Plattenspieler und sorgte für Partyatmosphäre. Mit der Zeit wurde seine Sammlung immer größer und wuchs auf rund 5000 Platten an. „Davon nehme ich zur Oldienacht rund 2500 Singles mit, das reicht und ich kann jeden Wunsch erfüllen“, sagt Bleifeld.

In seiner Sammlung finden sich bemerkenswerte Schätzchen. Besondere Platten sind zusätzlich in Plastikhüllen gut verpackt. In einem Abstellraum stehen die Kisten übereinander gestapelt, die Schränke mit Fächern ausgestattet und ebenfalls proppenvoll. Der Plattenfan hat seine ganz eigene Ordnung.

Zuhause legt er immer noch hin und wieder eine Single oder Langspielplatte auf. „Die deutschen Schlager fand ich schon toll, jedoch mein Ding war der Rock“, sagt Günter Bleifeld. Wobei der 60-Jährige mittlerweile seine Liebe zum Blues entdeckt hat. „Das hat mich damals nie interessiert.“

Im Festzelt am Schützenheim

Am kommenden Samstag, 25. März, wechselt sich Günter Bleifeld mit der eigens verpflichteten Band „Yendiz“ ab. Die Band hat wie der DJ fast nur alte Stücke im Gepäck und sorgte unter anderem bei der ersten Country-Musik-Nacht 2016 im Selfkant für Furore. Am Sonntagnachmittag wartet auf Günter Bleifeld dann ein sehr emotionaler Moment, wenn er sein DJ-Amt an DJ Nigel in jüngere Hände legt.

Am Samstag startet die 20. Oldie-Nacht um 20 Uhr im Festzelt am Schützenheim, am Sonntagnachmittag beginnt der Familientag um 14.30 Uhr. Dabei spielt „Atlantis“ auf – ebenfalls eine Band mit Musik aus alter Zeit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert