Erkelenz - Mit der Drehleiter aus den Flammen gerettet

Mit der Drehleiter aus den Flammen gerettet

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
8512206.jpg
Großeinsatz in der Erkelenzer Innenstadt: Die Feuerwehr rückte mit zahlreichen Fahrzeugen und rund 50 Kräften zum Brandort an der Kölner Straße an. Foto: Wichlatz
8512207.jpg
Brandspuren oberhalb der Fenster zeugen von den Flammen.

Erkelenz. Sirenenalarm und Martinshörner schallten am Donnerstagmorgen durch die Erkelenzer Innenstadt. Rund 50 Feuerwehrleute der Züge eins und zwei rückten aus, um einen Wohnungsbrand an der Kölner Straße zu löschen.

Außerdem befreiten sie eine Frau aus dem Dachgeschoss des Hauses, in dessen Erdgeschoss ein Schreibwarengeschäft untergebracht ist. Der Brand war laut Stadtbrandinspektor Wolfgang Linkens um 9.25 Uhr gemeldet worden. Die Einsatzkräfte rückten zügig an und bekamen den Brand schnell unter Kontrolle. Währenddessen sperrte die Polizei die Straßen für den Verkehr rund um den Brandort weiträumig ab.

Die Wohnung im ersten Stockwerk des Geschäfts- und Wohnhauses brannte aus und ist nicht mehr bewohnbar. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden. Die Bewohnerin aus dem Dachgeschoss musste mittels einer Drehleiter aus der Gefahrenzone geholt werden, weil das Treppenhaus wegen der starken Rauchentwicklung für die Einsatzkräfte nicht passierbar war.

Technischer Defekt

Nach Beendigung des Löscheinsatzes mussten die übrigen Wohnungen im Haus nach Brandspuren oder Schäden untersucht werden. Nach Angaben der Polizei hat offenbar ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert