Mit dem Rad durch das Grenzland

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:

Heinsberg-Oberbruch. 375 Teilnehmer verzeichnete der RV Diana Oberbruch bei seiner jüngsten Dreiländerfahrt, bei der neben den Vereinsfahrern auch viele Hobbyteams, Familien und Freundeskreise aus dem Kreis Heinsberg in die Pedale treten. Am Sonntag, 17. Mai, geht das Radsport-Ereignis in die nächste Runde.

Wiederum haben die Veranstalter drei Touren – wahlweise über 44,71 oder 111 Kilometer – durch das Grenzland ausgesucht. Zwischen 7.30 und 10.30 Uhr können Gruppen und Einzelstarter an der Hauptschule in Oberbruch auf die Strecke gehen. Sie erhalten dort eine Startkarte mit Wegbeschreibung. Es kommt nicht auf Zeiten, sondern auf den Spaß am Radfahren an. Es reicht ein verkehrstüchtiges Fahrrad für die Teilnahme, der RV Diana empfiehlt, einen Fahrradhelm zu tragen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. „Herzlich willkommen sind Hobbyfahrer, Vereine, Gruppen, Familien, Nachbarschaften und Freundeskreise aus unserer Region“, so die Veranstalter.

Die Touren führen von Oberbruch über Heinsberg durch Waldfeucht und von dort nach Echterbosch. Dort entscheiden sich die Fahrer, ob sie die 44-Kilometer-Strecke durch den Selfkant und Gangelt zurück nach Oberbruch fahren möchten oder sich eine längere Schleife zutrauen. Sowohl die 71-Kilometer-Tour als auch die 111-Kilometer-Tour führen ab Echterbosch weiter nach Montfort, Echt und Roosteren.

Hier teilen sich die Strecken erneut: Während es für die Teilnehmer der 71-Kilometer-Strecke über Süsteren zurück Richtung Selfkant geht, wird die längste Tour zur Dreiländerfahrt. Sie führt nach Belgien. Über Maaseik, Neeroeteren, Oproeteren, Dilsen und Stockem geht es zur Fährüberfahrt über die Maas zwischen Meeswijk und Berg – und schließlich zurück nach Deutschland. Am Start und Ziel in der Hauptschule Oberbruch richtet Diana Oberbruch eine Cafeteria ein. Auf der Strecke sind Kontroll- und Verpflegungsstationen eingerichtet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert