Mertens vom Bistum abberufen

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
11707067.jpg
Abberufen durch die Bistumsleitung: Diözesan-Präses Pfarrer René Mertens. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg. Der in Heinsberg lebende Priester René Mertens ist vom Bistum Aachen aus seinem Amt als Diözesanpräses im Bunde der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften abberufen worden. Seit fünf Jahren war Mertens als Seelsorger für alle Schützen in der Diözese Aachen mit ihren 32 Bezirksverbänden zuständig.

„Mit Wirkung vom 1. Februar 2016 wird Diözesan-Präses Pfarrer René Mertens von der Bistumsleitung Aachen abberufen“, hieß es noch bis vor wenigen Tagen in einer schriftlichen Mitteilung, die Diözesanbundesmeister Wolfgang Genenger aus Viersen auf der Internetseite des Diözesanverbands veröffentlicht hatte.

Weiter stand dort zu lesen: „Die Entscheidung fiel nach einem gemeinsamen Gespräch des geschäftsführenden Vorstandes mit Vertretern des Generalvikariates unter Anwesenheit von Pfarrer Mertens.“

Die Auffassungen der Aufgaben einer geistlichen Leitung im Diözesanverband Aachen hätten leider zu weit auseinandergelegen, lautet die Begründung.

„Wir danken Pfarrer René Mertens für die Bereitschaft der letzten Jahre, uns bei den kirchlichen Aktivitäten und den Ratschlägen im Vorstand zu begleiten und wünschen ihm bei seinen weiteren Aufgaben für die seelsorgerische Arbeit im Bistum Aachen und besonders in Heinsberg alles erdenklich Gute“, schrieb der Diözesanbundesmeister im Internet.

Weiter wollte sich Genenger in einem Gespräch mit unserer Zeitung nicht äußern. Dass seine Mitteilung wieder von der Internetseite verschwunden ist, sei dem Umstand geschuldet, dass er zunächst alle 32 Bezirksbundesmeister hätte informieren sollen, räumt er ein.

Es sei die Leitung des Diözesanverbandes Aachen im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften gewesen, die das Bischöfliche Generalvikariat um Klärung bezüglich der Zusammenarbeit mit Diözesanpräses Pfarrer René Mertens gebeten habe, erklärte auf Nachfrage Bistumssprecher Stefan Wieland.

„Grund waren unterschiedliche Auffassungen bezüglich der Wahrnehmung in der Rolle als geistlicher Leiter“, so auch er. Im gegenseitigen Einverständnis habe das Bistum René Mertens daraufhin von seinen Aufgaben als Präses des Diözesanverbandes entbunden.

Ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht. „Das überlasse ich meinem Nachfolger“, sagte dazu Genenger, der bei der Sitzung des Diözesanbruderrats am 20. Februar aus seinem Amt ausscheidet. René Mertens selbst wollte sich zur Sache gar nicht weiter äußern, kündigte aber an, dass es nach der Diözesanbruderratssitzung eine Erklärung geben werde.

Er ist als Pfarrvikar weiter in der Gemeinschaft der Gemeinden Heinsberg-Waldfeucht tätig. Präses bleibe er auch im Bezirksverband Heinsberg und darüber hinaus in sieben Bruderschaften des Bezirksverbands, betonte er.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert