Mehrgenerationenkomödie „Hotel Mama“ trifft den Nerv der Zeit

Von: Laura Emmerling
Letzte Aktualisierung:
11576382.jpg
Im „Hotel Mama“: Mutter Veronika (Tanja Schumann, l.) mit ihren Kindern Jenny (Joana Semmelrogge) und ­Oliver (Dustin Semmelrogge). Foto: Laura Emmerling

Erkelenz. Kulturmanager Christoph Stolzenberger kommt kurz vor Vorstellungsbeginn noch einmal ins Schwitzen. Die letzten Karten für das Theaterstück „Hotel Mama“ sind heiß begehrt. „Wir haben uns bei der Auswahl des Stückes gefragt: Was passt nach Erkelenz, was trifft den Nerv der Zeit?“, erzählt Stolzenberger.

Das Publikum zeigt mit regem Gelächter, dass die Mehrgenerationenkomödie gut ankommt. Zwischen Blümchentapete und Couchgarnitur spielen sich Szenen ab, die fast jede Erkelenzer Familie aus dem Alltag kennt.

Immer wieder werfen sich Ehepaare bedeutungsvolle Blicke zu, wenn es auf der Bühne mal wieder um Tupperdosen oder das Rasenmähen geht.

Prominente Gesichter

Aufgeführt wird das Stück vom Theaterensemble „Komödie am Altstadtmarkt“ aus Braunschweig, das prominente Gesichter wie Tanja Schumann, bekannt aus „RTL Samstag Nacht“, und auch Renate Koehler aus der „Lindenstraße“ auf seiner Besetzungsliste stehen hat. Zunächst freuen sich Veronika (gespielt von Tanja Schumann) und Ehemann Ulli (Gernot Endemann), als die Kinder endlich aus dem „Hotel Mama“ ausziehen.

Doch schnell merken sie, dass mit Oliver (Dustin Semmelrogge) und Jenny (Joana Semmelrogge) nicht nur das dreckige Geschirr, sondern auch das Leben aus dem Haus verschwunden ist.

Aber die Ruhe währt nicht lange: Veronikas Vater (Gernot Endemann) ist aus dem Altersheim abgehauen und hat eigenmächtig beschlossen, bei seiner Tochter zu wohnen. Als sich dann auch noch die Schwiegermutter (Renate Koehler) spontan einquartiert, ist das Chaos perfekt.

Alle Theaterfans sollten sich übrigens schon einmal das Datum Mittwoch, 9. März, vormerken. Um 20 Uhr präsentiert die Kultur GmbH dann das Stück „Mozart Superstar“ in der Stadthalle Erkelenz. Kartenbestellung sind möglich per Mail an tickets@kultur-erkelenz.de oder telefonisch unter Telefon 02431/85390.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert