Mehr Vielfalt auf der Erkelenzer Bühne

Von: Helmut Wichlatz
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Mit ihrer Kooperation mit dem Kölner Kulturbetrieb „Miro Entertainment“ erweitert die Kultur GmbH die Vielfalt ihres Veranstaltungsangebotes. Drei große Abendshows haben die beiden Kulturpartner für die Erkelenzer Stadthalle vorgesehen.

Miro-Geschäftsführer Michael Schweiger kennt Erkelenz und seine Stadthalle schon von Gastspielen der von ihm betreuten Künstler, darunter Bernd Stelter, Guido Cantz sowie eine Tango- und eine Irish-Dance-Show. Darüber hinaus hatte er auch das damalige Rurtal-Trio unter Vertrag.

„Diese Zusammenarbeit wollen wir als Kooperation fortsetzen“, erklärt Hans-Heiner Gotzen in seiner Funktion als Geschäftsführer der stadteigenen Kultur GmbH. Die Kooperation besteht in einer gemeinsamen Planung auch aus dem gemeinsamen wirtschaftlichen Risiko. Angesichts der ersten drei gemeinsamen Abendshows, mit denen die Stadthalle gefüllt werden soll, fällt es aber schwer von einem Risiko zu sprechen. Denn Gotzen und Kulturmanager Christoph Stolzenberger vertrauen auf das Gespür Schweigers für Trends und neue Angebote.

Schon die erste Show wird große Namen wir U2, AC/DC, Queen oder Phil Collins auf die Bühne zaubern. Unter dem Titel „Best of Rock“ präsentiert die Show „Roxx-Busters“ die Rockklassiker von den 70er Jahren bis heute. Bei den Musikern der Show handelt es sich ausnahmslos um professionelle Künstler, die auf der Bühne oder als Produzenten ihre Erfahrungen und Lorbeeren sammeln konnten.

So gut wie Brain May

Frank Rohles ist der Kopf der Band. „Ihm hat Brian May von Queen bescheinigt, die bekannten Gitarrenriffs der Hits besser zu beherrschen als er selbst“, betont Schweiger. Gemeinsam haben May und Rohles das Queen-Musical „We will rock you“ in Köln aufgebaut und erfolgreich gemacht. Bandmitglied Hagen Grohe hat sich unter anderem als Ko-Produzent von Aerosmith in Fachkreisen einen Namen gemacht.

Abgerundet wird die musikalische Bühnenbesetzung von Schlagzeuger Ralph Winter, Keyboarder Tobias Schmitz und Bassist Rainer Peters, der auf ein Spektrum zurückblicken kann, das von der Big Band der Bundeswehr bis John Miles und Stefan Raab reicht. Die Rocker wollen am 27. November die Stadthalle zum Kochen bringen.

Hochkarätig geht das Programm im kommenden Jahr weiter. Gleich zum Auftakt gibt es eine Deutschlandpremiere. Denn am 6. Januar kommen „The Spirit of Ireland“ mit ihrer neuen Tanz- und Musikshow nach Erkelenz und erstmals auf eine deutsche Bühne. „Die Musik wird komplett live gespielt“, betont Schweiger. „Daher ist die Show für Hallen bis höchstens tausend Zuschauer ausgelegt.“ 14 Tänzer und Musiker werden den Zauber der grünen Insel in die Stadthalle holen.

Verrucht und zauberhaft geht es am 26. Februar weiter, wenn „Let‘s Burlesque“ in der Stadthalle gastiert. Die Show wurde von den beiden Kabarett-Profis Evi Niessner und Mr. Leu, genannt „das Tier“, entwickelt. Obwohl die Show nur für Erwachsene geeignet ist, handelt es sich durchaus um Kunst, wie Schweiger betont. Denn an die Stelle des „Strippens“ tritt das formvollendete „Hüllenfallenlassen“, wie Schweiger betont.

Für Minderjährige ist sie trotzdem nicht geeignet. Die Unterhaltungsform der Burlesque stammt aus den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts und spiegelt den Zeitgeist dieser Epoche wieder. „Es wird eine wilde Show mit wunderbar ruhigen Momenten“, sagt Schweiger.

Zusätzlich bietet die Kultur GmbH vier Kindertheaterveranstaltungen und sechs Theaterabende im Rahmen des Theater-Abos an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert