Marktschreier machen den Einkauf zum Spektakel

Von: mb
Letzte Aktualisierung:
7163927.jpg
Die Marktschreier stehen in den Startlöchern: „Nudel Micha“, Ulrich Lambertz vom Stadtmarketing Wegberg und Mel Kühn. Foto: Monika Baltes

Wegberg. Ein ebenso unterhaltsames wie leckeres Spektakel steht an, wenn Nudel-Micha, Aal-Axel, Wurst-Achim oder Käse-Rudi aufeinandertreffen. Sie sind die absoluten Stars der „Echten Gilde der Marktschreier“ und werden von Donnerstag, 20. Februar, bis Sonntag, 23. Februar, den Rathausvorplatz in Wegberg mit Schlagfertigkeit, Humor und Originalität in ein Einkaufsparadies der besonderen Art verwandeln.

„Wir sind jede Woche in einer anderen Stadt der Bundesrepublik. Von Mitte Januar bis Ende November führen wir ein Vagabundenleben“, erzählt „Nudel-Micha“, der mit bürgerlichem Namen Michael Schlüter heißt und als einziger Marktschreier aus Nordrhein-Westfalen kommt.

„Regionale Unterschiede spielen für die Marktschreier durchaus eine Rolle“, weiß Joachim Borgschulze, der die Gilde präsentiert. „Aal, Wurst und Käse werden hier die Renner sein“, vermutet er. „Und die Nudeln haben es wieder schwer, hier schälen die Frauen noch gerne Kartoffeln“, seufzt Nudel-Micha und grinst: „Das ist in Ostdeutschland anders.“ Gute Karten also für Wurst-Achim, „das lauteste Lebewesen der Welt“, wie Borgschulze ihn nennt.

Qualitätsware zu unschlagbaren Preisen und eine unterhaltsame Show – das sei das Erfolgsrezept der Marktschreier. „Schließlich würden die Käufer etwa für vergleichbare Wurstwaren beim Metzger den vierfachen Preis hinlegen“, sagt Borgschulze.

Am morgigen Donnerstag wird Bürgermeister Reinhold Pillich den Markt um 11 Uhr offiziell mit Fassanstich und Freibier eröffnen. Daran anschließend gibt es das „Original Marktschreierfrühstück“ mit reichhaltigem Wurst- und Schinkenangebot nebst großer Matjesverkostung – übrigens für alle Gäste kostenlos.

Neckereien beim Wettbewerb

Von 16 bis 18 Uhr findet der Hauptmarktschreier-Wettbewerb der Profis statt. Einfallsreichtum und kleine Neckereien mit der Konkurrenz werden dabei gnadenlos ausgespielt und vom Publikum bewertet. Wer einen Stimmzettel am „Obst-LKW“ abgibt, nimmt an der Verlosung toller Preise teil. Die Gewinner aus dem Publikum werden am Samstag um 11 Uhr bekanntgegeben, die fünf besten Marktschreier am Sonntag um 12 Uhr geehrt.

Für das leibliche Wohl ist jedenfalls bestens gesorgt: Schwenk-Grill und Fisch-Palast warten auf hungriges Publikum und die Gildeschenke wird sich um den Durst der Besucher kümmern.

Der Markt beginnt außer am Sonntag täglich um 10 Uhr. Sonntags geht es erst um 11 Uhr los. An allen Tagen (außer Sonntag) gibt es jeweils von 10 bis 11 Uhr Matjesbrötchen für nur einen Euro. Zudem wird täglich (auch außer Sonntag) von 14 bis 15 Uhr die „Happy Hour“ eingeläutet, dann gibt es an der Gildeschänke jedes Getränk für einen Euro. Am Sonntag, 15 Uhr, werden die Profi-Marktschreier einen Schauwettbewerb ohne Bewertung durchführen und zur Freude des Publikums noch einmal zu Hochform auflaufen. Der Markt schließt am Sonntag um 19 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert