Marc Breuer gibt im Bürgerhaus den Löschmeister der Freiwilligen Feuerwehr

Von: Günter Passage
Letzte Aktualisierung:
14605586.jpg
Großartig: Löschmeister Josef Jackels alias Marc Breuer im Doverener Bürgerhaus. Foto: Günter Passage

Hückelhoven. Mit heulender Sirene betritt er den Saal. Die Rede ist von Josef mit „f“ Jackels, alias Marc Breuer, Löschmeister der Freiwilligen Feuerwehr Saffelen. Auf Einladung der Dorfgemeinschaft stellte der Kabarettist und Comedian im Bürgerhaus von Doveren sein Programm „Löschen, Retten, Keller leerpumpen“ vor.

Diejenigen die gekommen waren, brauchten ihr Erscheinen nicht zu bereuen. Marc Breuer, von seinen Freunden und Bekannten nur Brüh genannt, glänzte an diesem Abend über alle Maße.

Gleich zu Beginn eines unterhaltsamen und kurzweiligen Abends entdeckte der nach eigenen Angaben begehrteste Junggeselle des vorderen Selfkants in Doveren eine attraktive Ex-Freundin. Damit war das Eis bereits nach wenigen Worten gebrochen.

Im weiteren Verlauf des Abends gewährte der Brandmeister einen Einblick in die Tätigkeit der Freiwilligen Feuerwehr. „Zu unseren Haupteinsätzen gehört das Begleiten des Schützenumzuges, das Maibaum-Aufstellen sowie die Teilnahme an der Geschwisterehe in Schluppendorf.“

Zwischenzeitlich verwies der Comedian immer wieder auf das neue Löschfahrzeug LF 14, einen MAN, und dessen Vorzüge hin. Applaus auf offener Szene und immer wieder aufbrausendes Gelächter aus dem Publikum waren Dank für die urkomischen Darbietungen des engagierten Feuerwehrmanns.

Als Verwandlungskünstler stand Breuer an diesem Abend ebenfalls seinen Mann. Er, der im weiteren Verlauf des Programms als Heribert Öllers, Gebrauchtwagenhändler und Sponsor der Feuerwehr von Schluppendorf, auftrat, begeisterte sein Fans zu jeder Minute dieses abendfüllenden Programms.

Und immer wieder erwähnt die Vorzüge des neuen Löschfahrzeugs, MAN LF 14. Der mit zahlreichen Orden und Ehrenzeichen dekorierte Feuerwehrmann, unter anderem Träger des „Silbernen Zweitschlüssels vom Schluppendorfer Feuerwehrschuppen“, rührte ebenfalls kräftig die Werbetrommel für die Schluppendorfer Ladies Night. „Es lohnt sich zu kommen. Da sind mächtig heiße Feger unterwegs,“ so der Comedian.

Auch als Tänzer zeigte sich Brüh an diesem Abend von seiner allerbesten Seite. Als „Manni the Voice“ präsentierte sich Breuer unter den aufpeitschenden Klängen von „Highway to Hell“ als Rockstar. Urig komisch fegte Manni über die Bühne. Das Publikum unterstützte diese Performance mit rhythmischem Klatschen.

Auch als Anton Schlüper, Chorleiter des MGV Schluppendorf, glänzte Brüh. Und immer wieder bezog der gebürtige Brachelener mit Wohnsitz in Köln das Publikum mit ein in diese Show.

„Mit ,Löschen, Retten, Keller leerpumpen‘ werde ich die kommenden zwei Jahre unterwegs sein. Zwischenzeitlich aber spiele ich auch mein Alternativprogramm ,Die Ruhe weg…‘“, so Marc Breuer, der sein Publikum im Bürgerhaus vollends begeisterte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert