Mahnung gegen Hetze und Nationalismus

Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven. Ein Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus wird am Freitag, 27. Januar, um 18 Uhr im Brunnenhof des Hückelhovener Gymnasiums veranstaltet. Seit 1996 wird der 27. Januar als Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz als Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus begangen.

Die Veranstalter betonen: „Das vergangene Jahr war eines der schlimmsten der letzten Zeit: Gewalt, Terror und Krieg in vielen Teilen der Welt, Erstarken eines unseligen Nationalismus nicht nur in Europa – und nicht zuletzt sind die alten Gespenster wieder aufgetaucht und machen sich immer mehr breit.

Die Hetze von AfD und Pegida gegen alles Fremde im Land, vor allem gegen die Muslime, der Antisemitismus und nicht zuletzt das schändliche Abbrennen von Asylbewerberheimen fordern zu höchster Aufmerksamkeit und Widerstand auf. So geht es am 27. Januar nicht nur um die Vergangenheit, sondern auch um die Gegenwart und Zukunft.“

Bei der Veranstaltung im Brunnenhof wirken Schülerinnen und Schüler von Schulen in Hückelhoven mit. Die musikalische Gestaltung liegt in den Händen des Chores 77.

Einladende sind die Stadt Hückelhoven, Pax Christi Hückelhoven, die Evangelischen Kirchengemeinden Hückelhoven und die GdG Hückelhoven.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert