Männer bekommen ihr Fett weg

Von: kath
Letzte Aktualisierung:
9443578.jpg
Mit vollem Einsatz zeigte das Blas- und Pumpenorchester, wie schön sich Luft in Musik verwandeln kann. Foto: Katharina Hensel

Heinsberg-Schleiden. „Lev Fraulüh, jenauso wie im letzten Jahr, sind wir alle wieder da. Ech stonn all werr hie onn roop öch tu: Allaaf, Helau on 3x Juchhu!“, begrüßte die Sitzungspräsidentin Marlis Schluns all die Schleejer Wiewer, die in der alten Schule in Schleiden Platz finden konnten.

Die karnevalistische Stimmung war von Beginn an auf dem Höhepunkt und die Vorfreude auf die kommenden ausgelassenen Stunden groß.

Humorvolle Schulstunde

Mit vielen verschiedenen Sketche, in denen vor allem auch die Männerwelt ihr Fett wegbekamen, begeisterten die Schleidener Frauen. Den Anfang machten Claudia Küppers, Anne Krebs, Katharina Bäumer-Driessen und Melanie Schluns mit einer humorvollen Schulstunde.

Brigitte Krebs, Angela von den Driesch, Marlies Palmen, Melanie Schluns und Anne Krebs traten ganz in schwarz auf die Bühne und begleiteten mit dem „Krähenlied“ einen Trauermarsch der etwas anderen Art und Weise.

Als dann ein Bett auf der Bühne aufgebaut wurde, rätselten die Besucher: „Watt kommt denn nu?“ Helma Schmitz und Ulrike Müller-Brok glänzten mit ihrem Sketch, in dem mehr als deutlich wurde, wer im Bett das Sagen hat.

Richtig voll wurde es auf der Bühne dann, als der SKV zu Besuch kam. Neben dem Kinderprinzenpaar Jonas I. und Hannah, Kinderelferrat und Dreigestirn hatten sie noch eine ganz besondere Überraschung mit im Gepäck: einen Teil der „Mini-Mäuse“. Diese Tanzmäuschen eroberten im Sekundentakt die Herzen der Damen.

Große Augen machte das Publikum beim Auftritt des Fahrradpumpenorchesters. Amüsant war auch der Sketch der Apothekerinnen. Die zwischenzeitlichen Schunkeleinlagen wurden nicht nur für ein bisschen Auflockerung genutzt, sondern auch um die Stimmqualität zu testen.

Gesunde Hände brauchten die Närrinnen dann für die nächste Nummer, denn der „Strichmännchen-Tanz“ im Schwarzlicht erhielt mächtigen Applaus. Ihnen folgte „Das Weiberregiment“, und die Stimmung erreichte einen neuen Höhepunkt. Der Sketch „Die elektrische Toilette“ konnte sich sehen lassen und sorgte für so einige Lachtränen.

Bevor dann schon das Finale der „Gartenelfen“ stattfand, war ganz klar, dass dieser Abend noch nicht vorbei war: „Blifft noch jett hie, macht öch mett oss noch jett Freud, denn Spaß on Freud hätt noch keene jereut!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert