Löschgruppe Karken: Neues Fahrzeug für starke Einheit

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
10044324.jpg
Bürgermeister Wolfgang Dieder (Mitte) überreichte die Fahrzeugschlüssel an Wehrführer Ralf Wählen (links), der sie dann an Löschgruppenführer Carsten Haueisen (rechts) weitergab. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg-Karken. Sie wurde zu einem großen Fest vor, in und hinter der Bürgerhalle, die offizielle Übergabe der Fahrzeugschlüssel des neuen Feuerwehrfahrzeugs an die Löschgruppe Karken der Freiwilligen Feuerwehr Heinsberg.

Nachdem Wehrführer Ralf Wählen alle Gäste begrüßt und Pfarrer Arnold Houf das neue, glänzend rote Gefährt gesegnet hatte, ergriff Bürgermeister Wolfgang Dieder das Wort.

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Heinsberg habe einen besonderen Anlass zum Feiern, denn das alte Löschgruppenfahrzeug aus dem Jahre 1983 habe ausgedient und werde jetzt durch das neue Fahrzeug ersetzt. Zunächst sprach er allen anwesenden Feuerwehrleuten seinen Dank aus.

„In der heutigen Zeit, in der das ehrenamtliche Engagement und die Hilfsbereitschaft für den Nächsten nicht mehr so selbstverständlich sind, stellt der Feuerwehrdienst eine große Herausforderung dar“, erklärte Dieder. Und in Karken sei das Engagement besonders herauszustellen. Die Löschgruppe habe hier 18 aktive Mitglieder und darüber hinaus 14 jugendliche Feuerwehrkräfte. Hier ging ein besonderer Dank an die Betreuer der Jugendfeuerwehr.

Mit der Beschaffung des neuen Löschgruppenfahrzeugs „LF 10“ im Wert von 340.000 Euro sei die Löschgruppe Karken nun in der Lage, viele Einsatzarten abzudecken. Das Fahrzeug mit 256 PS und einem Maximalgewicht von 14,5 Tonnen beinhalte eine Ausrüstung zur Brandbekämpfung, zur technischen Hilfeleistung und einen Tank für 2000 Liter Löschwasser. Zudem vereinfache es Arbeitsabläufe. Löschwasser, Strom und Licht könnten bei Bedarf von nur einer Person, dem Maschinisten, bereitgestellt werden.

Dieder überreichte einen symbolischen großen Schlüssel und natürlich auch die echten Fahrzeugschlüssel an Ralf Wählen. Dieser gab sie gleich an Carsten Haueisen, den Karkener Löschgruppenführer weiter.

Kreisbrandmeister Klaus Bodden attestierte dem Bürgermeister, die Zielsetzungen der Feuerwehr immer vollumfänglich zu erfüllen. „Die Feuerwehr braucht gutes Werkzeug, um Gefahren sach- und fachgerecht zu begegnen“, erklärte er.

Das Fahrzeug sei für eine starke Einheit, bestehend aus Karken und Kempen, beschafft worden, erklärte Wählen. Seit 2013 würden nämlich beide Einheiten zusammen zu Einsätzen alarmiert, um auch tagsüber eine einsatzfähige Mannschaft zu haben. Nach einer gründlichen Einweisung in das Fahrzeug vor Ort in Luckenwalde, vielen Übungsveranstaltungen hier in Karken sei die Mannschaft der Einheiten Karken und Kempen bereit, die neuen Herausforderungen anzunehmen.

LED-Lichtmast

Neun Einsatzkräfte finden in der Mannschaftskabine Platz. Darin sind vier Atemschutzgeräte verbaut, die schon während der Fahrt angelegt werden können. Neben der Ausrüstung für die technische Hilfeleistung, die aus dem alten Fahrzeug übernommen wurde, besitzt das neue Fahrzeug eine leistungsfähige Umfeld-Beleuchtung und einen LED-Lichtmast. Die Feuerlöschkreiselpumpe kann 2000 Liter Wasser pro Minute fördern und abgeben. Schließlich besitzt das Fahrzeug ein Allrad-Fahrgestell, „weil das Einsatzgebiet ländlich geprägt ist und die Nähe zu Rur und Wurm einiges fordert“, so Wählen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert