Löscheinheit Ratheim zieht positive Jahresbilanz

Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven-Ratheim. Die Löscheinheit Ratheim hat das abgelaufene Jahr Revue passieren lassen. Nach der Begrüßung durch den Löscheinheitsführer Sascha Junker und seinem Stellvertreter wurde zu beginn den Verstorbenen gedacht.

Daraufhin folgte der Jahresbericht durch Junker: Aus diesem ging hervor, dass die Löscheinheit Ratheim 2016 zu insgesamt 77 Einsätzen alarmiert wurde. Diese unterteilten sich in mehrere Kategorien. Zwölfmal rückte die Einheit zu Brandeinsätzen aus, 37 Hilfeleistungseinsätze wurden gefahren, sieben Gefahrguteinsätze durchgeführt und 21 Mal war es lediglich ein Fehlalarm. Die Freiwilligen leisteten insgesamt 2021 Stunden für Aus- und Weiterbildungen, Einsätze und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Löscheinheit besteht zurzeit aus 46 Mitgliedern, davon 30 in der Einsatzabteilung. Im vergangenen Jahr konnte die Löscheinheit vier neue Mitglieder in der Einsatzabteilung begrüßen. Zwei wurden aus der Jugendfeuerwehr überstellt.

Auch sprach der Löscheinheitsführer einen Höhepunkt 2016 an. Dabei konnte die Löscheinheit trotz des eher mäßigen Wetters auf eine besonders gelungene Veranstaltung Ende April zum Tanz in den Mai zurückblicken. Auch in diesem Jahr wird wieder am 30. April auf dem Gelände des Gerätehauses die Veranstaltung stattfinden. Für gute Musik und reichlich Stimmung wird die Partyband XIST am Abend auf der Bühne stehen.

Der Löscheinheitsführer bedankte sich auch bei allen für den geleisteten Dienst zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger sowie deren Engagement.

Dabei bedankte er sich ausdrücklich bei Richard Rütten für seinen Dienst in der Einsatzabteilung. Mit dem vollendeten 60. Lebensjahr kann er auf eine über 42-jährige Dienstzeit zurückblicken. Auch bedankte er sich bei den Familien Möbel-Rütten, Knorr und Deuring für ihre geleisteten Spenden.

Am Ende konnte der Leiter der Feuerwehr, Sven Lange, seine ersten Beförderungen im Amt durchführen. Es wurde Daniel Lohr und Achim Hahn zum Oberfeuerwehrmann ernannt. Rudi Rombey und Karl Heinz Eickmanns sind ab sofort Hauptfeuerwehrmänner und Markus Stetter wurde – nach erfolgreichen Abschluss des Truppführerlehrgangs – zum Unterbrandmeister befördert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert