Lions Club spendet 35.000 Euro

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
14004750.jpg
Freude über große Spende: Michael Lautenbach, Bernd Küppers und Michael Forg (hinten) sowie Pastor Werber Rombach, Hilde Schimitzek, Katrin Zander, Josef Viethen, Dr. Veit Luxem und Dr. Christian Becker (vorne) bei der Übergabe des Geldes. Foto: Wichlatz

Erkelenz. Der Lions Club Selfkant hatte in die Empfangshalle der Volksbank zur Spendenübergabe eingeladen, um das Spendengeld vom Weihnachtskonzert des Clubs in der Pfarrkirche St. Lambertus zu übergeben. Verbunden war der Empfang mit einem anschließenden Vortrag des Lions-Mitglieds und Vorsitzenden der Volksbank, Dr. Veit Luxem, über die Rolle der Volksbanken in der derzeitigen Situation auf dem Finanzmarkt.

Verteilt wurden insgesamt 35 000 Euro, die an die Kreismusikschule, die Erkelenzer Messdiener von Christkönig, den Orgelbauverein St. Lambertus und die Beratungsstelle des Vereins Donum Vitae gehen. Die Beratungsstelle leistet Schwangerschaftskonfliktberatung, wie die Vorsitzende Hilde Schimitzek und Beraterin Katrin Zander erläuterten.

Für die Kreismusikschule war Dr. Christian Becker vom Förderverein gekommen und erklärte, dass die Spende in die Anschaffung einer Harfe fließe. Pastor Werner Rombach berichtete vom Stand der Dinge auf der großen „Baustelle“ in St. Lambertus. Wenn alles nach Plan laufe, so Rombach, sei in rund fünf Jahren damit zu rechnen, dass in St. Lambertus wieder eine große Orgel erklingt. Die Empore, auf der der rund 1,1 Millionen Euro teure Orgelkörper errichtet werden soll, steht schon. Die Spende an die Messdiener wird der Messdiener-Band zugutekommen.

Der Lions Club Selfkant sehe es als seine Pflicht an, gesellschaftliches Engagement von Bürgern zu unterstützen, betonte Luxem. Erfreulich sei, dass bei dem Konzert im Dezember so viel Geld zusammengekommen war. Bei dem Konzert präsentierten sich acht junge Musiker zwischen zwölf und 18 Jahren, die sich als Preisträger des Landes- und Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ und Mitglieder des Landesjugendorchesters NRW sowie des Bundesjugendorchesters schon einen Namen gemacht haben.

Unterstützt wurden die jungen Musiktalente vom Schülerchor des Cusanus-Gymnasiums Erkelenz sowie dem Kinderchor „DoReMi“ und dem Vokalensemble „Bella Voce“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert