Erkelenz - Lesevergnügen zu ungewohnter Stunde in der Bücherei

Lesevergnügen zu ungewohnter Stunde in der Bücherei

Letzte Aktualisierung:
14154215.jpg
Vorbereitet auf die „Nacht der Bibliotheken“ in der Stadtbücherei: Karin Rademacher, Leiterin der Stadtbücherei, Amtsleiter Joachim Mützke (l.) und der Erste Beigeordnete der Stadt Erkelenz, Dr. Hans-Heiner Gotzen.

Erkelenz. Die Stadtbücherei nimmt an der landesweiten „Nacht der Bibliotheken“ teil und öffnet am Freitag, 10. März, bis spät in die Nacht die Türen für Besucher, die zu ungewohnter Stunde in dem vielseitigen Sortiment der Bücherei stöbern können. Unter dem Motto „A place to be“ sind die Bürger eingeladen, ihre Stadtbücherei und ihre Angebote auch zu ungewohnter Stunde kennenzulernen.

Interessant wird der Besuch aber vor allem durch das Begleitprogramm rund um das Thema Buch und Literatur.

Für jede Altersgruppe ist ab 15.30 Uhr etwas dabei. Der Kurs „Zeichnen lernen wie Greg“ mit der Berliner Illustratorin Charlotte Hofmann ist schon ausgebucht, wie Büchereileiterin Karin Rademacher bei der Programmvorstellung in der Stadtbücherei betonte. Greg kennen junge Leser aus seinen aberwitzigen Tagebüchern, die es regelmäßig an die Spitze der Bestseller-Listen schaffen.

Um 16 Uhr geht es aber schon weiter mit den „Bücher-Küken“ für die kleinen Nachwuchsleser und Buchbesitzer. Gabriele Claßen präsentiert in „Das Sternenfest“ kindgerechte Geschichten, Fingerspiele und Reime. Die Reihe „Bücher-Küken“ erfreut sich besonderer Beliebtheit, wie Rademacher erläuterte. Das Angebot findet jeden Donnerstagnachmittag statt und richtet sich hauptsächlich an Kinder von zwei bis vier Jahren.

Für die etwas größeren Kinder gibt es ab 17 Uhr mit dem Autor Jörg Nießen Einblicke in die Arbeit der Kölner Feuerwehr. Nießen hat seine Erlebnisse als Rettungssanitäter und Feuerwehrmann schon in zwei erfolgreichen Büchern verarbeitet, wobei einige der Geschichten durchaus nicht so ganz jugendfrei sind. Gemeinsam mit Johannes Feyrer hat er das Jugendsachbuch über den Alltag bei der Feuerwehr geschrieben. Die Lesung richtet sich an die ganze Familie.

Um 18.30 Uhr geht es weiter mit zwei Autoren aus Erkelenz, die man eher dem Krimigenre zurechnet. Kurt Lehmkuhl und Helmut Wichlatz sind aber diesmal mit Geschichten vertreten, die „Alles außer Krimi“ versprechen. Um 20.15 Uhr können die Besucher sich über einen prominenten Gast freuen. Die Autorin Monika Peetz stellt ihr neues Buch „Ausgerechnet wir“ vor.

Bekannt wurde sie mit den „Dienstagsfrauen“, einer Romanreihe über fünf Freundinnen, die mittlerweile auch verfilmt wurde. Ihre Arbeiten als Drehbuchautorin sind einem breiten Publikum bekannt, denn sie verfasste die Vorlagen für einige Tatort-Krimis mit den Ermittlern Batic und Leitmayr. Eintrittskarten für diese Lesung sind für vier Euro (Abendkasse fünf Euro) in der Stadtbücherei erhältlich. Die vorherigen Veranstaltungen sind für die Besucher kostenlos.

Die Oase-AG der Gemeinschaftshauptschule kümmert sich bei der „Nacht der Bibliotheken“ um das leibliche Wohl der Besucher.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert