Leiche in Wegberg: Lebensgefährte wird verdächtigt

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
IMG_9183.jpg
Die polizeilichen Ermittlungen dauern immer noch an. Foto: CUH

Wegberg. Die nach dem Hausbrand in Kipshoven tot aufgefundene 38-jährige Frau ist wohl einem Verbrechen zum Opfer gefallen. Dies haben die weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Polizei ergeben. Dringend tatverdächtig ist der 44-jährige Lebensgefährte, der inzwischen festgenommen wurde.

Die 38-jährige Frau war am Sonntagmittag nach einem Brand in ihrem Haus tot von der Feuerwehr aufgefunden worden. Zunächst war dabei nicht klar, ob es sich um einen Unfall oder ein Tötungsdelikt handelte.

Am Freitag haben die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach und die Polizei mitgeteilt, dass die 38-Jährige wohl getötet wurde und ein Unfall ausgeschlossen werden konnte.

Dringend tatverdächtig ist laut Angaben der Polizei der Lebensgefährte der Wegbergerin. Der Mann wurde festgenommen und am Freitag einer Haftrichterin vorgeführt. Diese ordnete seine Untersuchungshaft wegen Totschlags an.

Die polizeilichen Ermittlungen dauern derweilen an. Es ist immer noch unklar, wie genau sich die Tat ereignet hat und wie der Brand ausgebrochen ist.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert