Lautstarke Streitereien von Autofahrern, Radlern, Fußgängern

Von: eska
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Zwei Auseinandersetzungen zwischen Autofahrern und Radfahrern beziehungsweise Fußgängern meldet die Polizei: Im ersten Fall kam es am Dienstag gegen 16.40 Uhr auf der Landesstraße 117 kurz vor der Einmündung L 19 nahe Holzweiler zu einem Vorfall, bei dem ein Radfahrer mehrfach gegen ein Auto geschlagen haben soll.

Der Autofahrer gab an, er habe den Radler zuvor auf der K 7 überholt. Als er dann nach links auf die L 19 fahren wollte, musste er hinter anderen Autos warten. Der Radler sei von hinten herangefahren und habe auf die Heck- und Seitenscheibe geschlagen. In der Folge sei es zu einem lautstarken Streit gekommen. An der Auseinandersetzung waren laut Polizei zwei weitere Fahrradfahrer beteiligt, die offensichtlich mit dem anderen Fahrradfahrer unterwegs waren.

Eine weitere Auseinandersetzung gab es am Montag gegen 12.05 Uhr auf dem Verbindungsweg zwischen der Aachener Straße und der Goswinstraße. Zwei 17 und 18 Jahre junge Männer aus Hückelhoven gingen am linken Fahrbahnrand in Richtung Goswinstraße. Dann bog ein Auto von der Aachener Straße in diesen Weg ein, um in Richtung Goswinstraße weiterzufahren. Dabei sei der Wagen gegen die Wade des 17-Jährigen gestoßen, teilt die Polizei mit. Anschließend hielt der Wagen an und es kam zu einem lautstarken Streit zwischen den Fußgängern und dem Fahrer, bei dem dieser auch aus dem Wagen stieg. Anschließend sei er weitergefahren.

Zur Klärung beider Vorfälle sucht die Polizei Zeugen unter Telefon 02452/9200.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert