Langjährige Organistin und Chorleiterin Christel Louis verabschiedet

Von: jwb
Letzte Aktualisierung:
15536652.jpg
Mit Lob und Dank überhäuft: Christel Louis erhält Blumen und ein Präsent von Maria Houben und Manfred Krings. Foto: Johannes Bindels
15534917.jpg
x

Heinsberg-Aphoven. Das Gemeinschaftsgefühl ist in Aphoven sehr ausgeprägt. Das war einerseits ablesbar an einem von der katholischen Jugendgruppe toll geschmückten Altarraum in der Herz-Jesu-Kirche Aphoven für den Erntedankgottesdienst, andererseits an den vielen Besuchern in der Kirche. Anlass war die Verabschiedung der langjährigen Organistin und Chorleiterin Christel Louis durch die Kirchengemeinde.

„Wer denkt, der dankt“, begann Propst Markus Bruns den Gottesdienst mit den Worten zu einem zentralen Thema an diesem Tag. Das Denken, das Danken und das Teilen standen im Mittelpunkt der Feier, und der Gottesdienst sei zugleich ein „Danke sagen“ für 45 Jahre zuverlässige Begleitung als Organistin durch Christel Louis. „Sie waren eine verlässliche Größe in unserer Gemeinde, auch in Zeiten größerer Veränderung“, betonte Bruns in seinem Dank an die nun über 80-Jährige.

Sie habe aufmerksam den Worten des Pfarrers in der Messe zugehört und sei auch schon mal von einem geplanten Lied abgewichen, weil sie flexibel entschieden hätte, dass ein anderes Kirchenlied zu dem Gesagten besser passe, brachte Propst Bruns eine kleine Episode zum Besten.

„Liebe Christel, wir haben dir immer gerne zugehört“, blickte Maria Houben vom Kirchenvorstand zurück auf die gemeinsame Arbeit. „Im Namen der Kirchengemeinde sagen wir dir Dank und als Wertschätzung für deine Arbeit überreichen wir dir ein Präsent“, übermittelte sie die besten Wünsche für die langjährige Organistin.

Manfred Krings vom Pfarreirat schloss sich mit einer weiteren Laudatio an: „Vorbildhaft und pflichtbewusst und mit einer großer Genauigkeit hast du dein Amt gestaltet“, betonte Krings Werte, die so notwendig wie vielleicht auch selten geworden seien. Er schloss mit einer hoffenden Bitte, dass sich „das Klavier“ in der Altenstube freue, wenn Christel Louis mal öfter vorbeischauen würde. „Deshalb sagen wir heute nicht Adieu, aber ganz besonders herzlichen Dank.“

Zuvor hatten die Kinder und Jugendlichen der katholischen Jugend Aphoven unter der Leitung von Sabine Heinrichs ein schönes Gesamtbild komponiert. Jedes Mitglied hielt einen Buchstaben zu einem Dankesgruß in die Höhe. Im Anschluss sang die Gemeinde eine extra getextete Weise für die Jubilarin mit den Zeilen: „Danke, für all die Orgeldienste, danke, für all´ die schöne Musik“, begleitet von Wilfried Tellers an der Orgel. Erfreut und berührt von so viel Aufmerksamkeit, aber auch mit Humor gab Christel Louis die Freude über die ihr gewidmete Feier zurück und fügte an: „Aber lassen wir den Dom in Kölle stehen.“

Nach dem Segen durch Propst Markus Bruns begaben sich alle zu einem gemütlichen Beisammensein in das Jugendheim.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert