Landrat würdigt die Treue der Arbeitgeber

Letzte Aktualisierung:
5951150.jpg
Langjährige Mitarbeit wurde gewürdigt: Jubilare wurden in der Heinsberger Kreisverwaltung geehrt.

Kreis Heinsberg. Gleich fünf Dienstjubiläen konnten in diesem Monat bei der Heinsberger Kreisverwaltung gefeiert werden. Drei Jubilare stehen bereits seit 40 Jahren in Diensten des Kreises, zwei feierten nach 25 Jahren ihr silbernes Dienstjubiläum.

Landrat Stephan Pusch gratulierte den Jubilaren, würdigte die langjährige Treue zum Arbeitgeber, dankte für die über viele Jahre geleistete Arbeit überreichte Blumensträuße. Für den Personalrat gratulierte die stellvertretende Vorsitzende Anja Deckers und überreichte den obligatorischen und ebenso gerne gesehenen Umschlag des Personalrates.

Anneliese Jansen aus Süsterseel wurde am 1. Juli 1973 als Stenotypistin beim Kreis Heinsberg eingestellt. 1987 absolvierte sie die Erste Prüfung für Angestellte im kommunalen Verwaltungsdienst. Seit 1. August 1973 ist sie beim heutigen Amt für Soziales tätig. Darüber hinaus ist sie als Vertrauensperson für die schwerbehinderten Mitarbeiter engagiert.

Hans-Peter Seus aus Hückelhoven wurde nach der Ausbildung zum Telefonisten und Stenotypisten an der Rheinischen Landesblindenbildungsanstalt in Düren am 1. Juli 1973 beim Kreis Heinsberg eingestellt. Zunächst war er als Stenotypist beim damaligen Sozialamt tätig. Seit dem Einzug in das neue Kreishaus am 1. Februar 1982 ist er als Telefonist in der Telefonzentrale tätig.

Ebenfalls 40 Jahre im öffentlichen Dienst ist Franz-Josef Dahlmanns aus Schafhausen. Der Leiter des Amtes für Schule, Kultur und Weiterbildung und Leiter der Anton-Heinen-Volkshochschule absolvierte 1973/74 seinen Grundwehrdienst und trat danach als Kreisinspektoranwärter in die Dienste des Kreises Heinsberg. 1981 zum Beamten auf Lebenszeit ernannt, wechselte er 1990 zum Studieninstitut für kommunale Verwaltung Aachen. 1999 kehrte er zur Kreisverwaltung in Heinsberg zurück.

Seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst ist Doris Kremers aus Wassenberg. Sie begann 1986 mit einer Ausbildung zur Bürogehilfin bei der Stadt Hückelhoven, wo sie bis 1989 beschäftigt war. Von 1989 bis 1992 war sie als Bürogehilfin bei der Kreispolizeibehörde Heinsberg in der Polizeistation Geilenkirchen tätig. 1992 wechselte sie zur Kreisverwaltung Heinsberg. Erfolgreich absolvierte sie die Stenotypieprüfung sowie die Prüfung zur Sekretärin und zur Chef-Assistentin. Im Jahr 2000 schloss sie die Erste Prüfung für Angestellte im kommunalen Verwaltungsdienst ab. Die Jubilarin war in der Kämmerei, im Jugendamt und im Amt für Soziales tätig. Zurzeit ist sie der Stabsstelle Demografischer Wandel und Sozialplanung zugeteilt.

Achim Rummler aus Übach-­Palenberg blickt ebenfalls auf 25 Jahre im öffentlichen Dienst zurück. Er wurde bereits am 1. August 1985 als Kreisassistentenanwärter beim Kreis Heinsberg eingestellt. 1995 wurde er zum Beamten auf Lebenszeit ernannt. Seine Dienstzeit, die er in verschiedenen Ämtern absolvierte, wurde 2004 aus gesundheitlichen Gründen unterbrochen. Seit 2007 versieht der Jubilar seinen Dienst beim Jugendamt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert