Whatsapp Freisteller

Lambertusmarkt: Nicht nur Wincent Weiss erobert die Herzen und Ohren

Von: Helmut Wichlatz
Letzte Aktualisierung:
14818183.jpg
Begehrter Shootingstar in Erkelenz: Wincent Weiss nicht nur beim Selfie-Schießen mit den Fans eine gute Figur ab... Foto: Helmut Wichlatz
14818180.jpg
...auch auf der Bühne gab Wincent Weiss eine gute Figur ab. Foto: Helmut Wichlatz
14818184.jpg
Sorgten auf dem proppenvollen Markt für Riesenstimmung: die Goodfellas aus Wuppertal. Foto: Helmut Wichlatz

Erkelenz. „Und die Chöre singen für dich“, sang Wincent Weiss, und tausende begeisterte Zuschauer auf dem Markt stimmten ein. Und das war erst der Anfang eines Abends der Emotionen und der Smartphones. Dabei begann der Abend kurz vor dem Topact auf der Bühne mit Sirenen in den Straßen der Stadt.

Mehrere Feuerwehrwagen der Löschgruppe Erkelenz mit elf Einsatzkräften und ein Rettungswagen rückten an, weil sich in einer Pizzabude auf dem Markt Rauch entwickelt hatte. Der Betreiber hatte beim Eintreffen der Wehr den Brand aber schon selbst gelöscht, so die Feuerwehrleitstelle. Der Ofen wurde vom Strom getrennt, der Betrieb eingestellt, und Organisator Stephan Jopen und das Team von der Kultur GmbH konnten den jungen Shootingstar Weiss auf der Bühne präsentieren.

Die begeisterten Fans, die teilweise schon seit dem frühen Nachmittag die Bühne belagert hatten, kamen in Hochstimmung. Der 24-jährige Weiss genoss den direkten Kontakt zu seinen Fans und stand für Selfies und Autogramme bereit, bis es endlich auf die Bühne ging. Der Markt war zu diesem Zeitpunkt bis auf den letzten Stehplatz gefüllt.

Die Spielfreude des jungen Musikers und seiner Band sorgte dafür, dass der Funke schnell übersprang. Auch Weiss sprang über und suchte schon beim zweiten Lied das Bad in der Menge. Stephan Jopen, der Teile des Konzerts vom Rathausfenster aus beobachtete, konnte kaum glauben, wie viele Besucher es auf den Markt und vor die Bühne gezogen hatte. Passend zum traditionellen Geschenk der Schausteller, das mit Sonnenuntergang zündete, heißt einer der Hits des jungen Sängers „Feuerwerk“. Als hätte er das Lied für seinen Auftritt in Erkelenz geschrieben.

Der Samstag stand wieder ganz im Zeichen der Goodfellas und ihres einzigartigen Partysounds, mit dem die Wuppertaler Band im vorigen Jahr die Herzen und Ohren der Erkelenzer erobert hatte. Denn mit den acht Musikern kamen Rock- und Popsongs aus drei Jahrzehnten auf die Bühne. Jeder kannte das eine oder andere Stück und konnte mitsingen. Von Nirvana und Beastie Boys bis Lionel Richie, Greenday und Diana Ross reichte das Repertoire. Sehr zur Freude des Publikums, das vom ersten bis zum letzten Ton der Band mitfeierte, sang und klatschte.

Am Sonntag standen die Big Band des Cusanus-Gymnasiums und Rüdiger Baldauf mit „Jackson Trip“ auf dem Programm, am Montag endet der Lambertusmarkt mit einem Konzert des Städtischen Musikvereins Erkelenz (20 Uhr) und dem großen Zapfenstreich um 21 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert