Lambertusmarkt mit buntem Programm

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
10160362.jpg
Freuen sich auf die 40. Auflage des Lambertusmarktes: (v.l.) Der Erste Beigeordnete Dr. Hans-Heiner Gotzen, Bürgermeister Peter Jansen, Kulturmanager Christoph Stolzenberger, Schausteller Gerd Lynen von Berg und Marktorganisator Stephan Jopen. Foto: Helmut Wichlatz

Erkelenz. Alle Jahre wieder: Am Fronleichnamstag, 4. Juni, startet der diesjährige Lambertusmarkt. „Wer nicht dabei ist, ist selber schuld“, erklärte der Erste Beigeordnete Dr. Hans-Heiner Gotzen bei der Programmvorstellung des Marktes.

Denn zum 40. Geburtstag hat sich Organisator Stephan Jopen einiges einfallen lassen, um den Lambertusmarkt zu einem Erlebnis zu machen, das alle Zielgruppen gleichermaßen anspricht. „Dieser Lambertusmarkt steht nicht im Zeichen eines Künstlers“, erklärte er. Dabei könnte er mit den Namen der verpflichteten Bands und Sänger durchaus werben. Das Programm beginnt am Fronleichnamstag nach der Eröffnung des Marktes mit dem kölschen Abend und den Domstädtern, Kuhl un de Gäng, Hätzblatt und Kasalla. Für Freunde der kölschen Stimmungsmusik klingende Namen, für alle anderen zumindest feste Stimmungsgaranten.

Am Freitag steht der Abend ganz im Zeichen der „schönsten Boyband der Welt“, der Big Maggas. Die aus Hamburg stammende Band hat sich im Rheinland eine Fangemeinde erspielt und wird diese wohl in Erkelenz noch einmal gehörig ausbauen können.

Am Samstag wird dann richtig gefeiert. Mit der Erkelenzer Band Rand-a-ffair, Sidra, Rob Sure und Booster. „Bei Booster und den Big Maggas habe ich auf Publikumswünsche reagiert“, erläuterte Jopen. „Die Leute wissen sehr genau, was sie sehen und hören wollen.“ So entstehe ein breit aufgestelltes Programm, das auch für jeden Geschmack etwas zu bieten habe.

Der Sonntag beginnt um 11.30 Uhr mit einem Open-Air-Gottesdienst auf der Marktbühne. Um 15 Uhr kommt mit Drums on Mars ein preisgekröntes Musikprojekt, hinter dem sich der Ausnahmemusiker Andreas Plum verbirgt. Gleich viermal wurde er im vorigen Jahr in verschiedenen Kategorien mit dem begehrte „Deutschen Rock- und Pop-Preis“ bedacht. Auch mit den Ellingtons und ihrer Frontfrau Joscheba hat Jopen einen Glücksgriff getan. In Norddeutschland füllen sie schon die Säle mit gefühlvollen Interpretationen im Jazz- und Popbereich. Das abschließende Sahnehäubchen bietet die Supertramp-Tribute-Band mit „Breakfast in Erkelenz – Best of Supertramp“.

Mehr als 300 Bewerbungen

Bevor am Montag mit dem Großen Zapfenstreich der Lambertusmarkt endet, haben die Erkelenz Allstars ihre große Stunde. Zum Geburtstag haben sich unter anderem Heinz Gerichhausen sowie Carsten und Markus Forg mit anderen Erkelenzer Musikern zusammengetan, um Lieder aus und über Erkelenz zu präsentieren.

Die Bühne, auf der es vier Tage lang krachen wird, steht auch in diesem Jahr wieder an der Pfarrkirche. So können die Rathausarkaden wieder gastronomisch genutzt werden. „Das ist im vorigen Jahr sehr gut angenommen worden“, betonte Gotzen.

Eine weitere Neuerung wird es auch geben: Die seit Jahren dort am Lambertusmarkt beheimatete Raupe wird auf dem Markt einem Biergarten weichen. Auch wenn der Markt schon 40 Jahre auf dem Buckel hat, könne man immer noch am Erscheinungsbild und der idealen Nutzung der Flächen arbeiten, betonte Jopen.

Was die ideale Nutzung der Flächen betrifft, ist gleich nebenan auf der Frühkirmes nichts mehr zu machen. Die knapp 6000 Quadratmeter zur Verfügung stehenden Flächen auf dem Dr.-Josef-Hahn-Platz, der Brück- und Gasthausstraße sind belegt. Für die 100 möglichen Fahrgeschäfte und Marktbuden lagen mehr als 300 Bewerbungen von Schaustellern vor, berichtete Gotzen. Auch hier wurde wieder darauf geachtet, dass neben den rasanten Fahrgeschäften auch kindergerechte und familientaugliche Karussells und Attraktionen dabei sind. Sieben sind es an der Zahl.

Spezielle Kontrollen im Rahmen des Jugendschutzes sind während Kirmes und Markt nicht geplant. Der Lambertusmarkt berge in Sachen Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen erfahrungsgemäß weniger Risikopotenzial als Karneval, hob Gotzen hervor. Trotzdem werde strikt auf die Einhaltung des Jugendschutzes geachtet.

Kirmestaler

„Die Erkelenzer Kirmes ist traditionell eine Familienkirmes“, betonte auch Bürgermeister Peter Jansen. Daher gibt es auch in diesem Jahr wieder die beliebten Kirmestaler zum Sparpreis. Die Tüten mit 25 Talern im Wert von je einem Euro werden am Montag, 2. Juni, ab 8 Uhr im Bürgerbüro für 20 Euro verkauft. Wer mit Kirmestalern sparen will, muss schnell sein. Denn erfahrungsgemäß sind die Taler schon nach kurzer Zeit ausverkauft, wie auch Gerd Lynen von Berg betonte. Der Vorsitzende des Interessenverbandes der Schausteller betonte, dass die Kirmestaler als reguläres Zahlungsmittel auf allen Fahrgeschäften angenommen werden.

Feuerwerk am Freitag

Gute Tradition hat auch das Feuerwerk, mit dem die Schausteller freitags zum Sonnenuntergang die Erkelenzer erfreuen. Auch in diesem Jahr wird der Himmel über Erkelenz wieder erstrahlen, sobald die Sonne untergegangen ist.

Ein Programmflyer mit den genauen Uhrzeiten des Bühnenprogramms liegt in der Stadtverwaltung und in Erkelenzer Geschäften aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert