Lambertus-Theater sorgt mit neuem Stück für viel Applaus

Von: Günter Passage
Letzte Aktualisierung:
14892238.jpg
Klasse Komödie des Lambertus-Theaters: In der Gaststätte von Friedrich Ochs treffen sich einige Dorfbewohner, die einen neuen Verein gründen wollen. Schließlich hat Pizzabäcker Roberto (2.v.r.) die zündende Idee, einen Karnevalsverein zu gründen. Foto: Günter Passage

Hückelhoven. Lange und intensive Proben waren der Premiere der Komödie in drei Akten mit dem Namen „Karneval im Ochsenstall“ von Wilfried Reinehr vorausgegangen. Unter der Regie von Ulrike Niehsen feierte das Stück, aufgeführt vom Hückelhovener Lambertus-Theater, dazu Menschen mit und ohne Behinderung, nun Premiere.

Ein paar wackere Bürger wollen im Hinterzimmer des Ochsenwirts einen Verein gründen. Welcher Verein soll es aber sein? Jeder der Beteiligten hat seine eigenen Vorstellungen und Interessen. Dies alles ist dem geltungssüchtigen Unternehmer Heini Baumeister (Friedhelm Specks) völlig egal. Mit aller Macht begehrt er den Posten des Vorsitzenden. So zunächst die Handlung dieses Stückes.

Mit viel Enthusiasmus stellen während der Premiere des Stückes die Laienmimen eindrucksvoll ihr schauspielerisches Können unter Beweis. Schließlich ist es der italienische Pizzabäcker Roberto, in Person von Manuel Romero, der die Idee hat, einen Karnevalsverein zu gründen. Überhaupt ist es der Pizzabäcker, der mit seinem italienischen Akzent das Publikum immer wieder zu Lachsalven anregt.

Ergiebige Diskussionen führen schließlich dazu, dass Gastwirt Friedrich Ochs seinen Ochsenstall zum Festsaal ausbauen will. Doch nebenher gibt es sehr viele Irritationen. Neben der Suche nach einer geeigneten Karnevalsprinzessin ist es Findelkind Carmen, nach ihrer Geburt vor einem Kloster ausgesetzt, die auf der Suche nach ihrer Mutter ist.

Hier kommt nun der Verdacht auf, dass Ochsenwirtin Katharina mehr in diese Angelegenheit verwickelt ist als sie zugibt. Auch die Halbgeschwister Jochen und Steffi müssen zur Kenntnis nehmen, dass sie plötzlich nicht mehr verwandt sind. So überschlagen sich die Ereignisse im Minutentakt.

Erfolgreiches Karnevalsprogramm

Das zahlreich anwesende Publikum ist begeistert und spendet immer wieder Applaus auf offener Szene.

Doch trotz aller Schwierigkeiten und der vergessenen Musikkapelle bei der ersten Karnevalssitzung, trotz vertauschter Vorträge und allerlei Zerwürfnissen bringt die lustige Gesellschaft ein erfolgreiches Karnevalsprogramm auf die Bühne...

Der Dank der anwesenden Besucher sind nach einer glanzvoll verlaufenen Premiere und dem schauspielerischen Können der Protagonisten Ovationen.

Der Erlös der insgesamt drei Aufführungen kommt sowohl den Bewohnern von Haus Schnorrenberg als auch dem Café Lebensart zugute.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert