Laienschauspieler des Rurauen-Theatervereins begeistern ihr Publikum

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
10878064.jpg
„Der Zweck heiligt die Mittel“ heißt es vom 23. bis 25. Oktober bei den drei Aufführungen des Rurauen-Theatervereins in der Orsbecker Mehrzweckhalle. Foto: Koenigs

Wassenberg-Orsbeck. Sie begeistern jedes Jahr wieder ihr Publikum aufs Neue, die Laienschauspieler des Rurauen-Theatervereins. So soll es auch in diesem Jahr sein, wenn die bekannte und beliebte Gruppe am 23. (20 Uhr), 24. (19.30 Uhr) und 25. (15 Uhr) Oktober in der Mehrzweckhalle von Orsbeck ihr Publikum zu Lachsalven animieren wird.

„Der Zweck heiligt die Mittel“ heißt es diesmal bei der Komödie in drei Akten von Walter G. Pfaus. Geprobt wird seit April in der Pletschmühle bei Ellen Gerighausen.

Der Kartenvorverkauf startet am Samstag, 3. Oktober, im Pfarrheim von Orsbeck in der Zeit von 10 bis 13 Uhr. Danach gibt es auch Karten im Hotel „Zur Post“ in Orsbeck, in der Media-Ecke in Wassenberg und in der Bäckerei Mönius in Birgelen.

Wer die starke Theatergruppe kennt, die seit 1999 in jedem Jahr das Publikum begeistert, weiß, dass beim Rurauen-Theaterverein einfach alles stimmen muss: Maske, Requisite, Souffleuse, Regie, Bühnentechnik und natürlich die Schauspieler, damit das Publikum einen perfekten Theaterabend erlebt.

Der Inhalt der diesjährigen Komödie lässt bereits erahnen, dass die Lachmuskulatur der Besucher einen Generalangriff ertragen muss: Simon Kretzer ist seit über einem Jahr in Elisabeth Hoffmann verliebt. Aber niemand in der Gemeinde darf davon wissen. Wegen seiner politischen Einstellung hat Elisabeths Vater einen schlechten Ruf in der Gemeinde.

Simon kann es sich nicht leisten, Elisabeth zu heiraten, da er sonst beim Bürgermeister und beim Gemeinderat erledigt wäre, zumal man ihm ohnehin schon zweimal die Beförderung verweigert hat. Aber dann naht die Rettung. Heinz Prachtmann, die graue Eminenz der Gemeinde, bekommt das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Prachtmann ist in der Gemeinde als Schürzenjäger bekannt, sehr zum Leidwesen seiner Frau. Das weiß auch Simon Kretzer, der sich mit ihr verbündet. Am Ende bekommt Simon sogar den dienstlichen Befehl, Elisabeth zu heiraten. Und außerdem erwirbt er sich auch das Wohlwollen seines Chefs und erfährt die längst fällige Beförderung.

Ein herrlicher Klamauk mit den Schauspielern Bert Wientgen, Melanie Thönnißen, Ellen Gerighausen, Thomas Steinbusch, Stephan Lintzen, Ruth Wientgen, Michael Staschewski und Monika Matzerath. Als Souffleuse ist Notburga Lachcinski im Einsatz, für das Bühnenbild ist Heinz Stolinga zuständig und die Maske beziehungsweise das Hairstyling übernimmt der Frisörsalon „Haargenau“ mit der Inhaberin Margot Reiners.

Für die Bewirtung ist wieder der UKV Orsbeck-Luchtenberg zuständig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert