Kostbarkeiten für den Betrachter sichtbar gemacht

Von: Monika Baltes
Letzte Aktualisierung:
13980134.jpg
Ausstellung in Dalheim: (v.l.) Galerist Klaus Noack, Jessica Duziak und Besucher in der Erlöserkirche. Foto: Monika Baltes

Wegberg-Dalheim. „Ich möchte, dass das Bild hinterher so aussieht, wie ich es empfunden habe“, sagt Jessica Duziak den Besuchern zur Eröffnung ihrer Fotoausstellung in der Dalheimer Erlöserkirche. Am Anfang ihrer Bilder steht eine Fotografie, die sie auf besondere Weise zu farbenfrohen Kleinstwelten verdichtet.

Sie wählt faszinierende Bildausschnitte und ungewöhnliche Perspektiven, in der Nachbearbeitung unterstreicht sie ihren experimentellen Stil mit Vergrößerung, ungewöhnlicher Farbgebung oder verstärkten Kontrasten.

Ihre Bilder sollen ermutigen, „anders hinzuschauen“, als sie selbst es getan hat, erklärt die Künstlerin den Besuchern. „Denn ich glaube, unser Unterbewusstsein denkt in Bildern.“ Manchmal sind die Bilder so verfremdet, dass das eigentliche Motiv ein Geheimnis bleibt, das Jessica Duziak aber gerne auflöst. Die Großaufnahme des Gefieders einer Taube, die völlig erschöpft für eine Nacht Unterschlupf bei ihr gefunden hat, beispielsweise.

Unter dem Titel „Beflügelt“ ist sie Teil der Ausstellung. Auf den Spuren der „Pfad(er)Finder“ können die Besucher wandeln, am Bild „Die Pforte“ über das Geschenk der eigenen Wahl nachdenken, Berührungspunkte am Bild „Wir Kinder“ suchen. „Schatzmomente“, auch das ist der Titel eines ihrer Bilder, der Begriff beschreibt aber auch treffend die gesamte Ausstellung. Kostbarkeiten des alltäglichen Lebens hat Jessica Duziak zusammengetragen und für den Betrachter sichtbar gemacht.

„Über viele Jahre habe ich nur für mich gearbeitet“, sagt die Künstlerin. Es habe ihr viel Mut abverlangt, mit ihren Werken an die Öffentlichkeit zu gehen. Seit 2007 arbeitet sie mit experimenteller Fotografie, erst sieben Jahre später hat sie erstmalig an einer Ausstellung teilgenommen.

In dem Jahr hat sie auch eine Bildauswahl in einem eigenen Buch zusammengestellt und ihm den Titel „Was siehst du? PhantasieWertvolles fürs innere Wildkind“ gegeben. Jessica Duziak lebt in Dalheim, ist staatlich geprüften Gymnastiklehrerin, hat mehrere Jahre in der Nachmittagsbetreuung einer Offenen Ganztagsschule gearbeitet und absolviert derzeit ein Kreativtherapie-Studium.

Regelmäßig

Seit mehr als zehn Jahren organisiert die Galerie Noack in der Erlöserkirche Dalheim unter dem Titel „Kirche und Kunst“ regelmäßig Wechselausstellungen mit Arbeiten nicht nur regional bekannter Künstler. Die Ausstellung mit Werken von Jessica Duziak war ursprünglich für den Herbst vorigen Jahrs geplant.

Die Eröffnung seiner Galerie in Wassenberg habe zu diesem Zeitpunkt aber all seine Aufmerksamkeit gefordert, erklärte Klaus Noack. „Rechtzeitig zum Jahresbeginn ist die Kunst wieder in die Kirche gekommen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert