Kontrollaktion der Polizei: Mit Haftbefehl gesuchter Mann festgenommen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Kontrolle
In Heinsberg hat die Polizei am Donnerstag im Rahmen der Kampagnen „Riegel vor! Sicher ist sicherer“ und „Brems dich - rette Leben“ 278 Autos kontrolliert. Symbolbild: dpa

Kreis Heinsberg. In Heinsberg hat die Polizei am Donnerstag im Rahmen der Kampagnen „Riegel vor! Sicher ist sicherer“ und „Brems dich - rette Leben“ 278 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei wurden sie auf einen 20-jährigen Mann aus Erkelenz aufmerksam, gegen den ein Haftbefehl vorlag.

Unmittelbar im Anschluss an die Aktion „Einbruchsschutz“ in der vergangenen Woche, führten die Beamten der Heinsberger Polizei im Rahmen des Sicherheitskonzeptes und der Kampagnen „Riegel vor! Sicher ist sicherer.“ sowie „Brems Dich - rette Leben!“ am Donnerstag im Kreisgebiet mehrere Kontrollen durch.

Ziel der Aktionen war es erneut den Kontrolldruck auf Einbrecherbanden zu erhöhen, und im Rahmen der allgemeinen Verkehrskontrollen, Verstöße zu ahnden.

Außerdem helfen die vielen Überprüfungen der Polizei, Bewegungsprofile von potentiellen Tatverdächtigen zu erkennen.

So kontrollierten die Beamten in Wegberg-Wildenrath, Rath-Anhoven, Hückelhoven und Gerderath insgesamt 278 Fahrzeuge und 325 Personen.

Dabei wurden elf Verkehrsverstöße festgestellt, die mit einer Anzeige oder einem Verwarnungsgeld geahndet wurden. Außerdem wurden zwei Verkehrsteilnehmer mit Betäubungsmitteln erwischt, welches die Polizeibeamten sicherstellten. Auch gegen sie wurde eine Anzeige erstattet.

Bei einer Kontrolle in Gerderath wurden die Polizeibeamten auf einen 20-jährigen Mann aus Erkelenz aufmerksam. Gegen ihn lag ein Haftbefehl vor. Er wurde zur Verbüßung einer Reststrafe zunächst zur Wache nach Heinsberg gebracht. Außerdem wurden mehrere Feststellungen getroffen, die für weitere Ermittlungen bedeutsam sind. Um die Einbruchskriminalität und der Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden im Kreisgebiet weiter zu reduzieren, werden diese Kontrollen in den kommenden Monaten fortgesetzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert