Kölsche Nacht der KG „Eierköpp“ Baal mit starkem Programm

Von: gp
Letzte Aktualisierung:
11592329.jpg
Ein Augenschmaus waren die Mädels der Tanzsportgemeinschaft Lövenich-Baal. Foto: Günter Passage

Hückelhoven-Baal. Nach einem feucht-fröhlichen Sessionsstart beim Hoppeditz-Erwachen und zahlreichen Gastspielen bei befreundeten Karnevals Gesellschaften feierte die Baaler KG „Eierköpp“ mit der Kölschen Nacht das zweite Highlight der diesjährigen Session.

Hochkarätige Musik- und Tanzdarbietungen hatten die beiden Moderatoren der KG, „Mister Babbelju“ (Heinz Willi Spelthahn) und Ingo Bönigk zu Beginn des Abends angekündigt. Und die Protagonisten des Abends hielten, was die beiden Moderatoren zuvor versprochen hatten.

Nach dem Einzug der KG, musikalisch begleitet vom Musikverein Freisinn, brachen mit Lotta Hermandung, Sara Vetten und Lea Intorb, gleich drei Tanzmariechen das Eis. Das Publikum, bereits früh in die rechte in Stimmung versetzt, honorierte ebenfalls die Darbietungen der Jugendgarde mit kräftigem Applaus. Nach dem Motto „Auf jede Träne folgt ein Lachen“!, ließen die jugendlichen Tänzerinnen kräftig ihre Beine fliegen.

Auch die Gruppe „Bremsklötz“ versetzte während ihres stimmungsvollen 30-minütigen Auftritts das Blut der Besucher in Wallung. Beim Nachwuchs der Tanzsportgemeinschaft Lövenich-Baal, der Junioren-Garde, lag an diesem Abend was in der Luft: Sie, die Bienchen, demonstrierten recht eindrucksvoll, was sie im Verlaufe eines ganzen Jahres gelernt hatten.

Superstar gesucht

„Doveren sucht den Superstar“ hieß es im weiteren Verlauf des Abends. Die Rohdiamanten, eine männliche Tanzformation, strapazierten mit ihrer schweißtreibenden Tanz-Performance die Lachmuskeln des Publikums. Ebenfalls überzeugten im Anschluss an die Vorstellung der Rohdiamanten die Mitglieder der Stimmungsband „Schäl Penz“.

Ob die Tanzformation Patchwork, die Aktiven der TSG-Garde mit ihrer Vorstellung „ Das Rennen um die goldene Eule“ oder der Showtanz „Himmel und Hölle“ der Haighheels: Sie alle sorgten für einen unvergesslichen Abend, der zu den Klängen der Stimmungsband „Op Kölsch“ ausklang.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert