Kleines Stühlerücken und neues Gesicht bei Viktoria Kleingladbach

Von: sie
Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven-Kleingladbach. Ein „kleines Stühlerücken“ und ein neues Gesicht – das war das Ergebnis der Vorstandswahlen bei der Jahreshauptversammlung von Viktoria Kleingladbach, die 51 Mitglieder besuchten.

Vorsitzender bleibt Albert Nilling, neuer erster Geschäftsführer ist Pasqual Willems, der das Amt vorher schon mehrere Jahre inne hatte und zuletzt kommissarischer Jugendleiter war.

Der bisherige Geschäftsführer Stefan Batalia ist erster Kassierer und damit Nachfolger von Julia Batalia. Neuer erster Jugendleiter ist Omayer Zayton, seit Saisonbeginn Spieler der ersten Mannschaft. Um die Wahl Zaytons entzündete sich eine kurze Satzungsdiskussion. Es kam der Einwand, der Jugendleiter dürfe nur von den Jugendlichen gewählt werden. Doch einen Jugendtag kennt der Verein nicht, und in der Satzung ist der erste Jugendleiter als Mitglied des geschäftsführenden Vorstands verankert, der auch bei der Jahreshauptversammlung gewählt wird.

Als Beisitzer rückt Alex Badura in den Vorstand; der Vorschlag kam von Trainer Oliver Burghardt. Die Viktoria habe 310 Mitglieder, aber nur acht „Kümmerer“ im Vorstand, begründete er den gewünschten Zuwachs.Vier A-Junioren waren zu Saisonbeginn in die erste Mannschaft hochgerückt.

Nach der Abmeldung der A-Junioren-Mannschaft kamen vier weitere hinzu. „Quantitativ und qualitativ ist der Kader so gut wie lange nicht mehr“, sagte Stefan Batalia.

Die Viktoria war zwischenzeitlich auf Tabellenplatz 1 der Kreisliga B 2 geklettert. Sie beendete die Hinrunde auch aufgrund von Verletzungen und Sperren als Neunter mit Kontakt nach oben. Das Ziel heißt denn auch Platz 7 oder besser; das wäre die beste Platzierung seit zehn Jahren.

Alle Jugendmannschaften erreichten in der Qualifikationsrunde Plätze im oberen Tabellenbereich. Heraus ragten die B-Junioren, die bis ins Halbfinale des Kreispokals vordrangen und dort vom hohen Favoriten FC Wegberg-Beeck erst in den letzten zehn Minuten mit 2:0 bezwungen wurden. B- und G-Junioren wurden Hallenstadtmeister. Der Dank von Pasqual Willems galt den ehrenamtlichen Trainern und Betreuern.

Das große Sommerturnier ist vom 24. Juni bis 2. Juli geplant. „Es wird ein riesen Turnier, bis jetzt haben sich schon mehr als 100 Mannschaften angemeldet“, so Willems.

In 2016 litt das Turnier unter dem vielen Regen. Das machte sich auch auf der Einnahmenseite deutlich bemerkbar, wie Kassiererin Julia Batalia mitteilte.

21 Mitglieder waren für Ehrungen vorgesehen. 60 Jahre dabei ist Herbert Drenker. Seit 50 Jahren halten Peter Wilms, Norbert Wilbertz und Heinz-Willi Kubitzek der Viktoria die Treue. 40 Jahre ist Stephan Pusch Mitglied. 30 Jahre gehören Franz-Willi Wilms, Gertrud Plum, Marc Pierich und Lars Pierich dem Verein an, seit 25 Jahren ist Uwe Jakait dabei.

Bärbel Drenker und Patrick Paulussen wurden für 20-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Zehn Jahre Viktorianer sind David Mertens, Sascha Fuchs, Niklas Kohlen, Jonas Sieben, Niklas Willems, Lara Zurkaulen, Joachim Mühlenberg, Frank Bögel und Nils Evang.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert