Kleine Forscher zeigen ihre Experimente

Von: Johannes Bindels
Letzte Aktualisierung:
8511170.jpg
So experimentieren die Kleinen Forscher im Kindergarten Apfelbaum: Ihr Vulkan ist ausgebrochen. Foto: Bindels

Wassenberg. Diese Einrichtung ist ein „Haus der kleinen Forscher“, weist eine informative Tafel auf eine Auszeichnung für den Kindergarten Apfelbaum in Wassenberg hin. Der Kindergarten im Familienzentrum gehört nun zum Netzwerk der Kindergärten im Kreis Heinsberg, die für ihr Engagement in der naturwissenschaftlichen und technischen Frühbildung ausgezeichnet wurden.

Urkunde und Zertifikat erhielt die Leiterin Anna Tripke von Annette Sielschott, Koordination des lokalen Netzwerkes beim Kreis Heinsberg, und Richard Jochims, Fachbereichsleiter bei der Anton-Heinen-Volkshochschule.

„Als wir vor einiger Zeit die Ausschreibung für die Zertifizierung lasen, haben wir beschlossen, uns zu bewerben. Denn viele der Vorgaben für die Teilnahme haben wir in unserer pädagogischen Arbeit schon erfüllt“, sagt Anna Tripke. So lautet auch ein Abschnitt auf der Kindergartenhomepage, dass den Kindern vielfältige Möglichkeiten geboten werden, zu experimentieren und auszuprobieren, um auf spielerische Weise wichtige Kompetenzen zu erlangen.

Um zertifiziert zu werden, müssen naturwissenschaftliche, mathematische und technische Bildungsinhalte fester Bestandteil im Alltag des Kindergartens sein. Zudem müssen diese Aktivitäten dokumentiert werden. Die pädagogischen Fachkräfte haben die Vorgabe, jährlich an besonderen Fortbildungen aus den Bereichen der Naturwissenschaften, Mathematik und der Technik teilzunehmen.

Die Koordinatoren im Netzwerk des Kreises Heinsberg, Annette Sielschott und Richard Jochims, überzeugten sich, dass alle Qualitätsmerkmale für die Zertifizierung erfüllt sind. Für die kleine Feier hatten Kinder und Erzieherinnen ihr „Forschungslabor“ aufgebaut und zeigten allen Anwesenden ihre Experimente.

Beschäftigt hatten sich die „kleinen Forscher“ mit der Treibhauswirkung auf Pflanzen: Sie ließen Kresse unter Folie wachsen und verglichen sie mit freiwachsender Kresse. Sie machten Experimente mit Überdruck bei Vulkanen die ausbrechen: Sie simulierten den Ausbruch mit einem einfachen technischen Aufbau. Ebenso wollten sie die Veränderungen von Farben nachvollziehen, wenn sie gemischt werden.

Im Forum saßen wissbegierige Zuschauer und wurden in die Präsentation miteinbezogen. „Im jahreszeitlichen Ablauf haben wir uns ebenso mit den Aggregatszuständen von Wasser beschäftigt. Was geschieht, wenn Wasser zu Eis oder Wasserdampf wird? Was schwimmt im Wasser und was geht unter? Auch Magnetismus und Elektrizität waren schon Gegenstand der Aktivitäten“, sagen Gruppenleiterin Frederike Mayer-Jetten und die pädagogische Fachkraft Weronika Malyska.

„Mindestens 30 Prozent der Fachkräfte sind fortgebildet“, ergänzte Anna Tripke, weil damit eines der wichtigen Kriterien für die Zertifizierung übererfüllt sei. Dass die Kinder interaktiv als Teil der Gemeinschaft miteinbezogen werden, davon überzeugte sich Annette Sielschott. Sie sagte: „Ich weiß, dass ihr euch auch mit Formen beschäftigt habt“, sprach sie die Kinder an und bekam sofort die richtigen Bezeichnungen für angefragte Flächen: „Dreieck, Sechseck, Kreis und Quadrat.“

Das Team des Kindergartens Apfelbaum weiß, dass die Zertifizierung in zwei Jahren mit allen Vorgaben der Überprüfung zu wiederholen ist. Dem scheinen sie gewappnet zu sein, denn Beteiligung im Alltag werde bei der Gestaltung des Tagesablaufs und der Kinderkonferenz gelebt und gelernt.

Damit entspricht die Selbstbeschreibung auf der Homepage auch einem weiteren wichtigen Qualitätsmerkmal des „Hauses der kleinen Forscher“: Kinder und Erwachsene bilden eine lernende Gemeinschaft und entwickeln sich weiter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert