Kita-Ausbau: Viel mehr Platz zum Spielen und Toben

Letzte Aktualisierung:
6281176.jpg
Für die Kleinsten ist die Kita Oerather Mühlenfeld noch einmal deutlich gewachsen: Darüber freuen sich (v.l.n.r.) Claus Bürgers, Leiter des Jugendamtes, Beigeordneter Dr. Hans-Heiner Gotzen (unten) Bürgermeister Peter Jansen, Hans Rütten, Eigentümer des gesamten Gebäudekomplexes Kindergarten, sowie die Leiterin der Einrichtung, Monique Pauly. Foto: Passage

Erkelenz. Der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz für Unter-Dreijährige und ein davon unabhängig gestiegener Bedarf an Kitaplätzen machten es nötig: Die städtische integrative Kindertagesstätte Oerather Mühlenfeld ist in den vergangenen Wochen und Monaten erheblich ausgebaut worden. Die Zahlen sind beeindruckend: 230 Quadratmeter Innenfläche zusätzlich sind entstanden. Das Außengelände wurde um 820 Quadratmeter erweitert.

Seit 1. August gibt es 13 U-3-Plätze. Nach der Fertigstellung der neuen Räume bietet die integrative Kita 43 Kindern mehr Platz als bei der Eröffnung im Jahr 2010. Insgesamt werden jetzt 93 Kinder betreut. Bereits zum 1. August hat die Stadt fünf neue Mitarbeiterinnen eingestellt.

Enorm gestiegener Bedarf

Am Montag wurde die fertiggestellte Kita nun offiziell eröffnet. Jugendamtsleiter Claus Bürgers, der Beigeordnete Dr. Hans-Heiner Gotzen, Bürgermeister Peter Jansen und Hans Rütten, Eigentümer des Gebäudekomplexes, waren zur Eröffnung auf das Gelände am Issumer Ring gekommen. Auf den Wunsch der Stadt hin, hatte Eigentümer Hans Rütten die bauliche Erweiterung realisiert.

Eine Erweiterung war nötig, um dem enorm gestiegenen Bedarf an Plätzen gerecht zu werden. Die hohe Nachfrage ist einerseits auf den seit 1. August geltenden Rechtsanspruch für Unter-Dreijährige zurückzuführen. Ebenfalls wurde schon seit rund zwei Jahren eine zunehmende Nachfrage nach Ü-3-Plätzen verzeichnet. Die Erweiterung geschieht auch wegen des wachsenden Wohngebietes in unmittelbarer Nähe.

Die Stadt Erkelenz nutzt die Räume als Mieter. Um den größeren Platzbedarf zu decken, war Eigentümer Hans Rütten zu einer baulichen Erweiterung bereit. Nach Vorlage konkreter Pläne stimmte der Hauptausschuss am 20. Februar 2013 der Anmietung der erweiterten Flächen einstimmig zu.

Am 22. April wurde die Baugenehmigung erteilt und innerhalb von nur zehn Wochen gelang die Fertigstellung des Aufbaus – während der Betrieb im Kindergarten parallel dazu weiterlief. Die Eltern der Kita-Kinder trugen die Erweiterung in bemerkenswerter Weise mit, da beim Bau so manche Einschränkungen zu ertragen war.

Und auch die Handwerker trugen ihren Teil zum guten Gelingen des Projekts bei. „Der Baulärm hat sich meistens im erträglichen Rahmen bewegt. Und wenn es dann doch lauter geworden ist, wurden wir rechtzeitig informiert und konnten einen Wandertag oder einen Besuch in einer anderen Kita einplanen“, lobt Monique Pauly, Leiterin der Einrichtung. Zudem seien die Firmen immer bereit gewesen, sensible Zeiten, wie etwa die Mittagsruhe der Kinder, zu berücksichtigen.

Seit dem 1. August bietet die Einrichtung nun Platz für 13 Kinder unter drei Jahren. Hinzu kommen 80 Plätze für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren, davon zehn Plätze für Kinder mit besonderem Betreuungsbedarf. Und auch das Team der Kita hat sich dementsprechend erheblich vergrößert: Zum 1. August sind fünf Mitarbeiterinnen neu hinzugekommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert