Kirchhovener Frauensitzung: Diesmal moderiert von einem Mann

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
14055997.jpg
Über Tische und Stühle ging´s mit viel Klamauk in den „Musikalischen Schulstunden“ vom Prinzenteam zusammen mit Prinz Detlef I. als Pfarrer und Prinzessin Anne als Lehrerin (von links). Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg-Kirchhoven. Eine Frauensitzung mit einem männlichen Sitzungspräsidenten? Ja, die gab es in dieser Session in Kirchhoven, weil Sitzungspräsidentin Simone Wallraven kurz vor der Sitzung krankheitsbedingt ausgefallen war. Da sprang Ralf Günther, Ehemann eines Vorstandsmitglieds, kurzfristig ein und moderierte die Sitzung gekonnt mit Charme und Witz.

Los ging es mit dem Besuch des KV Kerkever Jekke mit seinem Prinzenpaar Detlef I. und Anne (Wennmacher). Nach dem Sessionsschlager, den das Prinzenpaar sang, hielt die Prinzessin eine kurze, aber prägnante Rede. Ihr Dank ging an alle, die sich für die Frauensitzung engagieren. „Macht mit, helft mit und lasst uns Karneval fiere“, rief sie den Närrinnen im Saal zu. Mariechen, Garde- und Showtänzerinnen hatte der KV ebenfalls mitgebracht, die vom Publikum mit viel Applaus bedacht wurden.

Danach gehörte die Bühne der Musik aus den 70er Jahren. Zu den bekannten Disco-Hits wurde gesungen, getanzt – und das immer wieder neu, denn diese Darbietung zog sich im Wechsel mit anderen Auftritten wie ein roter Faden durch die ganze Sitzung.

„Aus dem Leben eines Singles“, so gar nicht auf der Suche nach einem Mann, berichtete Claudia Schumann. Richtig Klamauk boten die „Musikalischen Schulstunden“, in denen Prinzessin Anne sich als Lehrerin an ihren Schülern, den Mitgliedern des Prinzenteams, versuchte. Sie scheiterte allerdings ebenso gnadenlos wie der Pfarrer, gespielt von Prinz Detlef.

Danach ging es um die Kindererziehung, gespielt als Mutter und Kind von den beiden Büttenassen Silke Mainka und Sabine Schürkens. „Playback einmal anders“ hieß ein gelungenes Puppentheater der Gruppe „Let‘s Dance“ und Prinzessin Anne.

Noch einmal freuten sich die Kirchhovener Frauen danach auf Silke Mainka, dieses Mal als Schlagerexpertin. In ihrer bejubelten Rede fand sie so manche frauenfeindliche Textzeile in deutschem Liedgut. Die Vinner Mädchen gaben in einem ebenfalls gelungenen Sketch Einblick in den „Waschtag“. Sie zeigten auf, wie es die Frau und wie es der Mann frühmorgens im Bad mit der Reinlichkeit hält.

Das Finale der Sitzung bestritt die Tanzgruppe „Let‘s Dance“, nicht nur mit beeindruckenden Kostümen, sondern auch mit tänzerischem Können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert