Whatsapp Freisteller

Kindern in Not helfen: Thomas Busse und Co. beim Benefizkonzert

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
10869669.jpg
Der Erkelenzer Musiker Thomas Busse gab in Hückelhoven ein Benefizkonzert für ein Projekt in Brasilien. Er wurde von Julia Domenica begleitet. Foto: Koenigs

Hückelhoven. Der Erkelenzer Musiker Thomas Busse veranstaltete im evangelischen Gemeindesaal neben der Kirche ein Benefizkonzert für ein Projekt in Salvador de Bahia, der früheren Hauptstadt von Brasilien.

Kinder in einem von Armut gebeutelten Gebiet werden seit Jahren von Thomas Busse, dem Cusanus-Gymnasium und dem „Eine Welt-Laden-Verein“ aus Hückelhoven unterstützt. Ansprechpartner für die finanzielle Unterstützung ist in Brasilien Aluisio Pereira. Den Kontakt zu ihm hatte Bruno Bürger aus Hückelhoven vermittelt, der dort Vorsitzender des „Eine-Welt-Ladens“ ist und früherer Religionslehrer von Thomas Busse am Cusanus-Gymnasium in Erkelenz war.

Initiator Bruno Bürger

Bruno Bürger begrüßte die Konzertbesucher und stellte mit einem Lichtbildervortrag die Situation in Brasilien dar. Er hatte Aluisio Pereira besucht und Eindrücke von der Hilfsbedürftigkeit der Jugendlichen in dieser Region eindrucksvoll dokumentiert. Drogenmissbrauch und Kinderprostitution könne durch einen Schulbesuch reduziert werden, hieß es.

Auch Thomas Busse hatte die Gelegenheit, Aluisio Pereira kennenzulernen, und war erschüttert von der Schilderung des Elends und der Not in diesem Gebiet. Seitdem hält er es für eine Verpflichtung, sich sozial zu engagieren. Auf Initiative von Bruno Bürger haben die Schüler des Cusanus-Gymnasiums und der „Eine-Welt-Laden“ das Projekt in Brasilien zusätzlich unterstützt.

Ehemalige Bandkollegen

Eine Besonderheit stellte auf dem Benefizkonzert der gemeinsame Auftritt von Thomas Busse mit jener Gruppe dar, der er vor 30 Jahren als Sänger vorstand. Die Folkrock-Gruppe „White Alien“ unterstützte das soziale Engagement ihres früheren Leadsängers Thomas Busse mit einem gekonnten Auftritt. Die Gitarre spielten Klaus Jacobs und Hans-Jörg Platz, das Keyboard Wilfried Venedey und auf dem Cajon Hermann Forg. Den ehemaligen Bassisten Thomas Eich, der keinen Bass mehr spielt, ersetzte Frank Bläsen. Neben diesem gelungenen Auftritt begleitete Julia Domenica den Erkelenzer Musiker Thomas Busse bei seinem beeindruckenden Benefizkonzert, das den Besuchern noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert