Kids im Selbstlernzentrum: Recherchiert, gebaut, präsentiert

Von: Johannes Bindels
Letzte Aktualisierung:
11606357.jpg
Gut gemacht: Die beiden Teams der Klasse 2 mit (v.l.) Raphael Gisbertz und Till Haupthoff zum Thema Solarstrom mit ihrem Fahrzeug sowie Grace Storms und Collien Herbst mit ihrer Wetterstation. Foto: Johannes Bindels

Wassenberg. Es war wieder mal so weit. Es sei schon Tradition, formulierte Schulleiterin Jutta Mauczok, dass die Schüler des Selbstlernzentrums an der Grundschule Am Burgberg in Wassenberg ihre Arbeitsergebnisse eines Schulhalbjahres präsentieren.

Betreut vom Lehrerteam mit Susanne Reismann, Pia Hartmann und Sascha Albrecht, gelang es den Kindern der Klassen 2 bis 4 immer wieder, ihre Gäste zu überraschen. Sowohl die Themen wie auch die Präsentation sorgten für Staunen und Respekt bei der großen Zuschauerschar in der Aula der Schule.

Es wurde ein langer Nachmittag, denn in den nächsten Stunden erlebten die Gäste zwölf Vorträge, aber niemals Langeweile. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten die Schüler selber. Julia und Benedikt Jansen demonstrierten ihr gekonntes Gitarrenspiel im Solospiel wie im Duett. Thomas Dohmen spielte Trompete und Fenna Dohmen und Yana-May Schwarz Querflöte. Mit seinem virtuosen Geigenspiel begeisterte Raphael Gisbertz aus der Klasse 2 das Publikum. Raphael Gisbertz zeigte, dass Musik und wissenschaftliches Arbeiten sich bestens ergänzten.

Eine Stunde pro Woche erhalten besonders begabte Schüler Gelegenheit, zusätzlich zum Unterricht an selbstgewählten Themen zu arbeiten. „Unsere Bücherei und das Internet nutzen die Schüler als Recherchequellen. Texte werden ausgewählt, gelesen und dann selbst formuliert“, erläuterte das Lehrerteam dem Publikum. Der nächste Lernschritt bestehe dann in der Präsentation der erarbeiteten Ergebnisse, die in den Klassen 3 und 4 mittels Powerpoint-Folien verdeutlicht würden.

Die beiden Schülerteams aus der Klasse 2 hatten sich dem Experimentieren verschrieben und präsentierten praktische Ergebnisse. Till Haupthoff und Raphael Gisbertz hatten eine Solartankstelle mit Fahrzeug gebaut. Das Elektroauto erhalte seine Energie über die Solartankstelle. Das Auto fahre mit Sonnenstrom und habe dafür einen Akku.

Das Mädchenteam mit Collien Herbst und Grace Storms widmete sich mittels einer Wetterstation den Wetterphänomenen. Sie erläuterten dem Publikum unter anderem, wie die Windgeschwindigkeit gemessen wird, wie die Niederschlagsmenge erfasst wird und wie die Wetterstation dabei ihre Arbeit unterstützt. Begriffe wie Hygrometer zur Messung der Luftfeuchtigkeit oder Anemometer zur Messung der Windgeschwindigkeit erweiterten gleichzeitig den Wortschatz der wissbegierigen Schülerinnen.

Dem Thema Wetter hatten sich Hanna Herrmann, Klasse 3 und Leonard Winkens aus Klasse 4 ebenfalls verschrieben. Aus den Themengebieten ragten das Thema Bionik als Verbindung von Biologie und Technik von Lauritz Weidenhaupt, Klasse 3, und das Thema Mumien von Calvin Gruschka, Klasse 4, heraus.

In Klasse 3 referierten Thomas Dohmen zum Thema Naturkatastrophen und Jonas Vendel zum Thema Ebbe und Flut. Weitere Themen aus der Klasse 4 waren: Mineralien von Niklas Grams, Piper Alpha von Kento Hara, Zwergkaninchen von Nathalie von der Forst und das Thema Wassenberg von Nils Haupthoff.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert