KG Sonn Männ: Comedy und Tanz gibt's im XXL-Format

Von: gp
Letzte Aktualisierung:
11684368.jpg
Büttenrednerin Susi Jeckeschoss während ihres Auftritts in der Klinkumer Bütt. Foto: Günter Passage

Wegberg-Klinkum. Dass „Op d’r Klenkem“ bereits seit Jahrzehnten zünftig Karneval gefeiert wird, stellten die Mitglieder der Klinkumer KG Sonn Männ während ihrer Galasitzung im Saal Sato nachhaltig und recht eindrucksvoll unter Beweis.

 In der ausverkauften Narrenhalle ließen es die Klinkumer, unter ihnen ebenfalls Wegbergs Bürgermeister Michael Stock, einmal mehr richtig krachen.

Nach dem Einmarsch des Elferrates und der Begrüßung durch KG-Präsident „Zauni“ Zaunbrecher waren es die Musiker der Formation „Op Kölsch“, die mit ihren stimmungsvollen Liedern das Eis brachen.

Traditionell werden zu Beginn der Klinkumer Galasitzungen die jungen Tollitäten präsentiert. So auch in diesem Jahr, als dem närrischen Volk mit Prinz Luca I. und Prinzessin Julia das aktuelle Kinderprinzenpaar vorgestellt wurden. Sehr zur Freude der Gäste verkündeten Klinkums Nachwuchskarnevalisten natürlich auch ihre diesjährigen närrischen zehn Gebote. Vervollständigt wurde der Auftritt des Kinderprinzenpaares durch den Tanz der Prinzengarde.

Auch die benachbarte Wegberger KG Flück op hatte es sich nicht nehmen lassen, mit einer recht großen Abordnung im benachbarten Klinkum ihre Aufwartung zu machen. Eindrucksvoll auch der Auftritt des Wegberger Tanzpaares.

Im Verlaufe des weiteren Abends schwangen die verschiedenen Garden mächtig ihre Tanzbeine und Büttenrednerin Susi Jeckeschoss unterhielt das Publikum mit ihren heiteren Anekdoten. Lachsalven waren der Dank der Gäste für diesen heiteren Vortrag.

Die Mitglieder des Elferrates bewiesen während ihres Vortrages, dass auch bei ihnen Karnevalsblut durch die Adern fließt. Zwischenzeitlich wurde dann auch die befreundete Karnevalsgesellschaft aus Boisheim auf das Herzlichste willkommen geheißen.

Ein Highlight an diesem Abend: der Auftritt des Klinkumer XXL- Männerballetts. Der in ungezählten Stunden einstudierte Tanz, den die Herren auf das Parkett legten, klappte bestens. Tosender Applaus war der rechte Lohn für diese gelungene Darbietung.

Bevor die Band „De Klötschköpp“ mit ihren musikalischen Beiträgen den Abend beschloss, strapazierte der gebürtige Klinkumer Christian Macharski, alias Hastenraths Will, die Lachmuskeln der Besucher. Auf ungezählten Bühnen in der gesamten Region ist er nicht nur während der Karnevalssession, sondern das gesamte restliche Jahr über zu Hause, lief der vermeintliche Landwirt aus Saefelen in seinem Heimatort allerdings zur absoluten Höchstform auf.

Vorfreude wurde an diesem Abend bereits auf das bevorstehende Jubiläum der Gesellschaft entfacht, die im kommenden Jahr 6x11 Jahre besteht. Präsident Zaunbrecher kündigte anlässlich dieses bevorstehenden Jubiläums bereits einige Highlights an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert