Kempener Frauen stechen mit dem Narrenschiff in See

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
14016634.jpg
„Fiete und Frauke“ nennen sich Margot Forscheln (l.) und Iris Peters-Feldt, die neuen Moderatorinnen der Kempener Frauensitzung. Foto: anna

Heinsberg-Kempen. Über ein volles Haus, also eine ausverkaufte Bürgerhalle, freute sich das neue Organisationsteam der Kempener Frauensitzung, die mit einigen Neuerungen aufwartete, allen voran die Dekoration der Bürgerhalle. Darin fühlten sich die Besucherinnen tatsächlich wie an Deck eines großen Schiffs.

„Willkommen an Bord, Schiff ahoi!“, hieß es dann auch auf der Bühne, wo die neuen Matrosen Fiete und Frauke (Maggi Forscheln und Iris Peters-Feldt) im Rettungsring gekonnt durchs Programm führten.

Eisbrecherin nach der Darbietung der Showtanzgruppe „Featuring“ war Elfriede Stübner, die sich mit dem „Best of“ ihrer vielen Büttenreden von der Bühne verabschiedete. Dem Tanz von Marie Annika Jütten folgte mit einer „Gerichtsverhandlung“ der erste Sketch des Abends. Gespielt wurde er von Ricarda, Svenja und Sonja Schunk, Sandra Winters, Claudia Wende-Gabriel und Claudia Küppers.

Einen eigenen Tanz zeigten die „Sugarbabes“ mit Monja Windeln, Sabine Schreinemachers, Renate Riesen, Gertrud Küppers, Elke Fücker und Beate Florack. Wie die „Höhner“ gehört diese Gruppe zum neuen Team für die Frauensitzung, dem die Moderatorinnen für seine Unterstützung herzlich dankten.

„Falsch verbunden“ waren in einem ebenfalls gelungenen Sketsch Chrisitina Gierlings und Sandra Hahnen. Dem Tanz der Prinzengarde folgte Renate Riessen nach langer Abstinenz und mit großem Beifall wieder in die „Bütt“. Was so alles auf einer „Pilgerreise nach Kevelaer“ passiert, davon wussten Iris Peters-Feldt und Brigitte Simons zu berichten. Margret Jöken spielte mit Anabeth Schmidt und Melanie Lemmens den Sketch „Da timmt wat nich“ über den Ehemann, der gar nicht gut zählen kann.

Zu später Stunde folgte in zehn Minuten noch einmal eine komplette Sitzung mit drei Garden, einem Mariechen, einem Männerballett, zwei Büttenrednerinnen und so weiter. Als Präsidentin glänzte dabei noch einmal Renate Riessen, die gleichzeitig „Helau“ rief, Orden verteilte, trank und dabei die nächste Nummer schon auf der Bühne sehen wollte. Eine davon war mit Stefan III. und seiner Prinzessin Susanne (Frenken) nicht nur das echte Prinzenpaar. Zum ersten Mal überhaupt in Kempen nahmen der Prinz und das männliche Gefolge des Prinzenpaares an der Frauensitzung teil.

Und viel zu rennen hatte mit Simone Goertz bei diesem Programmpunkt schließlich auch der echte Hoppeditz der Sitzung. Das Publikum amüsierte sich prächtig. Noch mehr überrascht war es dann, als zum Finale die „Lückenbüßer“, das Männerballett der KG Püeschler Klompe, die Bühne für sich eroberten und das Publikum für sich eroberten.

Der Dank der Moderatorinnen ging schließlich noch an Musiker Viktor Waßenhofen und Hausmeister Josef Himmels, der überall „an Bord“ kräftig mit anpackte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert