Erkelenz - Kay Huett stellt Bilder in Erkelenz aus

Kay Huett stellt Bilder in Erkelenz aus

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Mit seiner ersten eigenen Ausstellung „Bodylights“ hat sich der Fotograf Kay Huett 2013 einen Namen gemacht. Ab diesem Winter sind seine Schwarz-Weiß-Fotografien wieder zu sehen – ergänzt durch seine neuesten Werke: Ein halbes Jahr lang werden 20 Fotos von Kay Huett in der radiologischen Praxis von Dr. Heribert Brück in Erkelenz zu sehen sein.

Die schwarz-weißen Fotografien zeigen Akt als Kunst. Dabei sind die nackten Körper sinnlich in Szene gesetzt. Mit besonderen Licht- und Schattenspielen hat der Hückelhovener Fotograf dabei gearbeitet.

Als perfekte Ergänzung zu seinen Bildern aus „Bodylights“, dienen nun seine neuesten Kunstwerke. Den Wartebereich schmücken sehenswerte Momentaufnahmen des Künstlers von der Berverather Landschaft. Die neuen Bilder sind bei morgendlichen Spaziergängen mit seinen Hunden entstanden. „Ich gehe immer mit den Augen spazieren und sehe dabei die Schönheit der Natur“, sagt Kay Huett. Von der Landschaft der Heimat hat er sich inspirieren lassen.

In den vergangenen zwei Jahren sind dabei mehr als 6000 Bilder entstanden. „Die schönsten Naturschauspiele habe ich ausgewählt“, sagt Huett. Die einzigartigen Momentaufnahmen sind reduziert und gewaltig zugleich. Zu sehen sind Silhouetten von Bäumen, die an weiten Feldern stehen und von der goldenen Morgensonne in Szene gesetzt werden. Unter einem monumentalen Wolkenhimmel erstreckt sich die Berverather Landschaft. „Das sind Eindrücke, die ich festhalten musste und nun teilen möchte. Das zu sehen, ist ein Erlebnis“, sagt der Fotograf. Die Schönheit der Region komme dabei zum Ausdruck.

Seit der Jahrtausendwende widmet sich Kay Huett der kunstvollen Fotografie. Der ausgebildete Offsetdruckermeister und IT-Spezialist schuf sich mit einem eigenen Studio in Hückelhoven nun ein zweites Standbein. Kay Huett engagiert sich im Erkelenzer ProArte-Kunstförderkreis, für den er im Oktober 2015 erstmals beim „Kaleidoskop der Sinne“ in der Leonhardskapelle mitwirkte. Er engagiert sich auch im „Kunstlabor“ Heinsberg.

Die Ausstellung in der Arztpraxis von Dr. Heribert Brück, Tenholter Straße 43a in Erkelenz, ist ein halbes Jahr lang zu sehen sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert