Karnevalsvereinigung zieht Bilanz mit Licht und Schatten

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven. Die Vereinigung der Karnevalsgesellschaften der Erkelenzer Lande (VKEL) hat 26 Mitgliedsvereine. 20 von ihnen hatten ihre Vertreter zur Jahreshauptversammlung nach Hückelhoven ins Hotel am Park entsandt.

Der Vorsitzende Bernd Heiss präsentierte einen Rechenschaftsbericht, der auf ein Geschäftsjahr voller Höhen und Tiefen zurückschaute. Zu den Höhen gehörte sicherlich der Verbandsabend im vorigen November in Hilfarth, der unter dem Vorzeichen des 50. Geburtstages des Vereins stand. Zu den Tiefen gehört jedoch das tanzsportliche Engagement der Mitgliedsvereine. Das traditionsreiche VKEL-Tanzturnier hätte ohne eine vorzeitige Öffnung für Gastvereine aus dem Einzugsbereich des VKAG aus eigenen Kräften nicht stattfinden können, weil sich zu wenige eigene Vereine gemeldet hatten.

Der VKEL gehört dem Verband der Karnevalsgesellschaften der Aachener Lande (VKAG) an und hatte deshalb die Teilnahme für VKAG-Mitglieder ermöglicht. Somit war die 52. Auflage des VKEL-Turniers im Oktober doch noch über die Bühne gegangen. Ähnlich sah es beim offenen Qualifikationsturnier des Bundes deutscher Karnevalisten (BDK) aus. Ein Zustand, den Ehrenvorsitzender Günter Sonnenschein nicht auf sich beruhen lassen möchte. Er plädierte, sich dafür stark zu machen, dass die VKEL-Turniere wieder ihren Stellenwert zurückerhalten, den sie einmal hatten.

Dass die VKEL-Kindersitzung in der vorigen Session nicht abgehalten wurde, verteidigte Heiss mit Verweis auf die Kürze der Session und die damit verbundenen Zeitprobleme, die sich für die Vereine ergeben hatten.

Zufrieden war Heiss mit dem Einsatz der Karnevalisten beim VKEL-Cup im Bierkasten-Curling, der im vorigen Winter zum zweiten Mal auf der Eisbahn in Wegberg ausgespielt wurde. Von den 25 Vereinen, die sich auf die rutschige Eisfläche begaben, waren zehn VKEL-Mitglieder.

Ehrungen gab es reichlich: Insgesamt wurden 28 VKEL-Orden verliehen, davon zwölf Flachslandorden und 16 Flachslandverdienstorden für außergewöhnliche Leistungen. Für den Verbandsabend und das Tanzturnier zeichnet in der kommenden Session die KG Frohsinn Schaufenberg verantwortlich.

Zwei Abgänge hat der VKEL zu vermelden. Die Ruricher Rurblümchen und die Baaler Eierköpp haben dem Verband den Rücken gekehrt. Neu in den VKEL-Reihen ist hingegen die Lövenicher Tanzsportgemeinschaft (TSG), die 2013 gegründet wurde und sich schon in karnevalistischen Kreisen einen Namen ertanzt hat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert