Heinsberg-Kirchhoven - Karnevalsshow: Auf einer 14 Meter langen Piste durchs Festzelt

Karnevalsshow: Auf einer 14 Meter langen Piste durchs Festzelt

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
14077192.jpg
Bisher saßen die Tänzerinnen der Showtanzgruppe des KV Kerkever Jekke in der Jury der Renn- und Showveranstaltung der Kerkever Jekke, doch dieses Mal zauberten sie ein Kaninchen aus dem Zylinder und sicherten sie sich damit selbst den Sieg. Foto: Anna Petra Thomas
14066728.jpg
Prinz Detlef I spielte als Clown verkleidet auf seiner Posaune und sang fürs Publikum. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg-Kirchhoven. Richtig rund oder besser gesagt in rasantem Tempo die 14 Meter lange Piste im Festzelt runter ging‘s auch in der dritten Auflage von „Schlag den Reibel!“, einer gut besuchten Renn- und Showveranstaltung des KV Kerkever Jekke. Was mit einer Spaßwette im Verein begann, hat inzwischen schon eine kleine Tradition im Kirchhovener Karnevalsgeschehen, die nicht nur Besucher aus dem Ort anzieht.

Die Veranstalter um den Jekke-Vorsitzenden René von der Ruhren, zugleich Moderator des Abends, freute es besonders, dass sich die beteiligten neun Teams auch dieses Mal wieder richtig viel hatten einfallen lassen für ihren Auftritt im „Zirkus Alaaf“, wie auch der Motto-Karneval für den Prinzenball der Kerkever Jekke am Samstagabend überschrieben ist.

Gewertet wurde in einer A-Note für die Geschwindigkeit, mit der das Fahrzeug die Rampe hinunterraste und einer B-Note die Show, die das jeweilige Team rund um seine Fahrt auf der Piste bot. Als Rennleiter fungierten Christoph Knoben, Franz-Josef Rheimann und Alexander Tholen.

In der Jury für die B-Note saßen für die Kerkever Jekke Edith Knight-Kreuger, Albert Schreinemachers und Hubert Stepprath und drei aus dem Publikum gewählte Vertreter: Rosi Backhaus, Jürgen Houben und Ulli Kemkowski. Für die passende Musik im Zelt sorgte Günter Backhaus.

Die Nase vorn hatte am Ende mit der Showtanzgruppe ein ganz neues Team aus dem eigenen Verein. Als Zauberer traten die jungen Damen an. Ihr Fahrzeug war ein in einen großen schwarzen Zylinder verwandeltes Kettcar, aus dem die Tänzerinnen nach einer eindrucksvollen Show am Ende auch noch ihr großes, weißes Kaninchen hervorzauberten.

Auf Platz zwei landete wie im Vorjahr auch schon das Team Evil Knievel, das mit einem großen Löwenkäfig auf die Piste ging und dem Publikum danach noch eine eindrucksvolle Tierdressur bot. Quasi eine komplette Zirkusvorstellung mit Elefanten, Akrobaten, Schlangenbeschwörer, Tiger, Clowns und Seiltänzer samt Zirkusdirektor hatte das Team um die Vorjahressieger Paul und Hildegard Jansen mitgebracht, das sich dieses Mal mit dem dritten Platz zufrieden geben musste.

Auf den weiteren Plätzen folgten der TTC „Gut Schlag“ Kirchhoven mit seinem Popcorn-Wagen sowie Popcorn-Verkäufern und Zirkusdirektoren, das Team „Wilde Hilde“ mit seinen Clowns und der Gartenbauverein Kirchhoven-Lieck mit seinem „Zirkus Tulpolino“.

Das Team des Dauer-Herausforderers Dietmar Reibel, der aus gesundheitlichen Gründen selbst nicht dabei war, musste sich mit seinem Huhn auf der Rennschnecke und gelungener Clownerie im „Zirkus Reibelino“ am Ende mit Platz sieben zufrieden geben. Dahinter folgte das Prinzenteam mit Prinz Detlef I. am Steuer, der am Ende der Rennstrecke fürs Publikum abwechselnd auf seiner Posaune spielte und sang.

Erstmals im Rennen war schließlich auf Platz neun ein von den Kerkever Jekke zur Verfügung gestelltes Publikumsfahrzeug, das Zeltwirt Hans-Jakob Jansen steuerte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert