Kaffeekonzert bietet ein klanggewaltiges Finale

Von: Utz Schäzle
Letzte Aktualisierung:
14361682.jpg
Ehrungen verdienter Musiker beim Kaffeekonzert des Musikvereins St. Josef Bocket: (v.r.) Dirigent Jos Vogel, Robert Tholen (für 20 Jahre), Richard Schollbach (für 40 Jahre), Vorsitzender Jürgen Spiertz, Andreas von Helden (für 20 Jahre) und Geschäftsführer Michael Tellers. Foto: Utz Schäzle

Waldfeucht-Bocket. Die Blasmusikfreunde der Region wissen seit Jahren, dass das Frühjahrskonzert in Bocket ein wahrer „Besuchermagnet“ ist. Zu jedem Konzert lässt sich der Musikverein St. Josef Bocket unter der Leitung seines Dirigenten Jos Vogel etwas Besonderes einfallen.

Erstmalig in seiner Geschichte lud nun der Verein darum zu einem Kaffeekonzert ins „Kaffeehaus Alte Schule“ in Bocket ein. Folglich war diese auch in diesem Jahr voll besetzt, nicht nur mit vielen Zuhörern aus Bocket, sondern auch aus dem weiteren regionalen Umfeld.

Das war wiederum nicht verwunderlich, denn das Gastorchester des Kaffeekonzertes war das Schulorchester des Kreisgymnasiums Heinsberg unter der Leitung von Susanna Schael, das mit Schülern aus der Region und aus allen Jahrgangsstufen präsent war. Der Musikverein Bocket eröffnete sein Programm, das für Kurzweil und Unterhaltung sorgte, mit der Titelmelodie der bekannten Film-Trilogie „Back to the Future“ („Zurück in die Zukunft“). Danach wurde das Publikum mit „Oregon“ auf eine spannende und abwechslungsreich gestaltete musikalische Zugfahrt durch den nordwestlichsten Staat von Amerika mitgenommen. Gleichzeitig wurden auf einem großen TV-Bildschirm Bilder dieser faszinierenden Landschaft gezeigt.

Disney-Filme sind Kassenschlager, in denen märchenhaftes auf Celluloid gebracht wurde. Die Musik der Filme ist längst Allgemeingut geworden und hat ihren unwiderstehlichen Reiz. Die Interpretation der sinfonisch wirkenden Stücke „Frozen“ aus dem Animationsfilm „Die Eiskönigin“ und die romantische Filmmusik aus „Pearl Harbor“ bestachen durch das flüssige und präzise intonierte Zusammenspiel aller Register.

Mit den Titeln „Adele in Concert“ und „Swing when you are winning“ bewies das Blasorchester einmal mehr, dass es sich bei Filmmusik und rockigem Sound am wohlsten fühlt. In einem Medley der größten Hits der 80er Jahre konnte man unter anderem Songs von Michael Jackson, Bon Jovi, Joe Cocker und Jennifer Warnes hören. Ein packender, mitreißender musikalischer Rückblick.

Vereinsvorsitzender Jürgen Spiertz ehrte dann verdiente Musiker des Musikvereins St. Josef Bocket. So wurden für 20 Jahre Musiktätigkeit Robert Tholen und Andreas von Helden und für 40 Jahre Richard Schollbach geehrt. Der Vorsitzende gratulierte den Geehrten und nahm sogleich die Gelegenheit wahr, sich bei Dirigent Jos Vogel, bei Mitmoderatorin Sophie Görtz sowie bei allen Helfern, die zum Gelingen des Kaffeekonzertes beigetragen hatten, zu bedanken.

Mit dem Marsch „Unter dem Doppeladler“ gab es dann noch ein „Schmankerl“ für die Liebhaber traditioneller Marschmusik.

Im zweiten Teil präsentierte das Schülerorchester des Kreisgymnasiums Heinsberg unter der Leitung von Susanna Schael bei Kaffee und Kuchen ein zündendes Programm mit bekannten Melodien. 40 Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen musizieren in diesem Orchester mit Streichinstrumenten, Holz- und Blechblasinstrumenten sowie mit Zupf- und Schlaginstrumenten.

Noch nicht im Konzertmodus

„Wir sind noch nicht im Konzertmodus“, gestand Dirigentin und Moderatorin Susanna Schael, „wir freuen uns aber, dass wir im Kaffeehaus Alte Schule vor solch tollem Publikum auftreten können.“ Im Mai geht es auf Orchesterfahrt nach Lindlar, dort wird für das große Frühlingskonzert am 18. Mai in der Heinsberger Stadthalle fleißig geprobt.

Seinen Programmteil beim Bocketer Kaffeekonzert begann das Orchester mit einigen Glanzstücken aus seinem Repertoire, und in der weiteren Folge wurden Stücke aus dem klassischen Bereich und aus der Popmusik gespielt.

Absolutes Konzerthighlight war der Soloauftritt von Gitarrist Dennis Küppers und Sänger Christian Scheuss. Mit ihrer Interpretation von Leonard Cohens „Hallelujah“ musizierten sie sich in die Herzen der Zuhörer. Ein weiterer Höhepunkt erwartete die Besucher des Kaffeekonzertes zum großen Finale. Es gab eine musikalische Überraschung: ein Dudelsackspieler marschierte mit Schottlands heimlicher Nationalhymne „Highland Cathedral“ in den Saal, um dann mit dem Schülerorchester und dem Musikverein St. Josef das erste Kaffeekonzert im Kaffeehaus Alte Schule klanggewaltig zu beenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert